Vier Branchen im Aktienfieber

Beim Börsenwettbewerb des Perform Club treten ab 18.1.2005 Journalisten, Werbe- und Automobilwirtschaft, sowie Markenartikelbranche gegeneinander an. Wien (OTS) - Welche Branche hat die Aktien-Profis? Ab 18.1.2005 können Journalisten beim Börsenwettbewerb des Perform Club ihr Anleger-Know-How trainieren. Im Zwei-Wochen-Rhythmus steigen dann die Werbebranche sowie die Automobil- und Markenartikelbranche in den Wettbewerb ein. Die Branchenpartner sind Horizont, EUROTAX und das C.A.S.H. Magazin.

Die Performance der vier Branchen wird wöchentlich unter drei Aspekten ermittelt: Nach der Höhe des kumulierten Gewinns pro Branche, nach dem schnellsten Fortschritt durch die 10 Börsenstädte und nach dem höchsten Einzeltipp.

Für viele private Anleger ist die Welt der Börse immer noch zu undurchschaubar und zu riskant. Hier setzt das Online-Game des Perform Club an: In Echtzeit reisen Spieler 30 Tage durch zehn Weltstädte, agieren im ständigen Auf und Ab der größten globalen Märkte und erlernen so spielerisch Analyse sowie Bewertung von gelisteten Top-Unternehmen. Erzielte Börsengewinne zahlt der Betreiber Bellevue Investainment aus dem Preisgeld reell aus.

Mag. Hubertus Hofkirchner, der Gründer von Bellevue Investainment und Aufsichtsrat des Mobilfunkers tele.ring. erklärt: "Das technologische Kernstück von Perform Club, das Mikro-Transaktionssystem, entstand in zwei Jahren intensiver Entwicklungsarbeit eines Teams von Börsen- und Spiele-Spezialisten. Das Resultat ist eine einzigartige Formel: realer Börsen-Content plus spannender virtueller Wettbewerb ist gleich echte Börsengewinne!".

Wie funktioniert das Spiel?

Mitmachen ist einfach: Journalisten schicken mit ihrem
Handy eine SMS mit dem Kennwort "OTS" an die Nummer 0676 80 0676 80, bekommen einen Zugangscode und können ab 18. Jänner gratis am Börsenwettbewerb des Perform Club teilnehmen. Das zur Verfügung stehende Startkapital beträgt zehn Euro.

Nach Anmeldung startet jeder Mitspieler als Hobby-Broker in New York. Mit Fingerspitzengefühl wählt er seine Favoriten unter den zehn dort aufgeführten Börsentitel aus und legt fest, ob der jeweilige Kurs steigt oder fällt. Liegt er richtig, wächst sein Spielkapital rasch an, bis zum Erreichen des nächsten Levels, eine weitere Börsenstadt. Je höher also der Kapitalstand, desto weiter geht die Reise: Nach Toronto folgen London, Paris, Amsterdam, Frankfurt, Wien, Zürich und Sydney bis zur letzten Etappe, Hongkong. Abschließend erreicht der Mitspieler das Ziel, den Perform Club.

Nach 30 Spieltagen ermittelt Bellevue Investainment die individuellen Börsengewinne aller Teilnehmer und schüttet sie aus.

Durch Einlösen der Tipps steigt man aus aktuellen Aktionen aus, das Vermögen erhöht oder verringert sich entsprechend. Vor Erreichen der Gewinnzone muss jedoch zuerst die Hürde des Handicaps überwunden werden, ein prozentualer Abzug auf alle Tipps. Erreicht ein Mitspieler schließlich einen vorgegebenen Jetonstand, geht es weiter nach Toronto, dann folgen London, Paris, Amsterdam, Frankfurt, Wien, Zürich und Sydney bis zur letzten Etappe Hongkong. Von dort aus gelangt man ans Ziel, in den Perform Club.

Während der Reise hält das Spiel die Teilnehmer auf Trab und erhöht in jeder Station stetig die Anforderungen. Erreicht jemand den Club vor Ablauf der 30 Tage, erhält er dafür einen Stern. Dieser verringert beim nächsten Spiel das Handicap, und Tipps erreichen schneller die Gewinnzone.

Unterstützt wird der Börsenwettbewerb für Journalisten vom Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) und APA Originaltext-Service (APA OTS).

Links: http://www.performclub.com http://www.bellevue.cc http://www.oejc.at http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bellevue Investainment GmbH
Roland Nikitsch
Tel: 0043 1 274 00 01 - 0
Fax: 0043 1 274 00 01 - 23
E-Mail: info@bellevue.cc

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008