Grete Laska's Gang-Galerie: "Zeit der Reformen"

Erfolgreiche Bilanz über 10 Jahre KWP-Präsidentschaft von Vizebürgermeisterin Grete Laska

Wien (OTS) - Im Rahmen der Eröffnung der ersten Gang-Galerie des Jahres 2005 zog Vbgm. Grete Laska als Präsidentin des gemeinnützigen Fonds Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) Bilanz über die dynamische und innovative Entwicklung dieses wichtigen Dienstleistungsunternehmens auf dem Sektor der Seniorenbetreuung.

Über 3.000 MitarbeiterInnen betreuen rd. 10.000 BewohnerInnen sowie 8.000 BesucherInnen der Pensionistenklubs - das ergibt rd. 4,7 Mio Leistungsstunden im Jahr zum Wohle der älteren Generation!

Die Häuser zum Leben wie auch die Klubs leisten mit ihren Angeboten an Geselligkeit und Aktivitäten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheits- und Sozialprävention für die Wiener SeniorInnen.

Die Meilensteine auf dem Weg zu einer modernen, auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichteten Geschäftspolitik waren:

o 1995: Einführung eines neuen Pflegedokumentationssystems o 1996: Umbenennung in "Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser" mit neuem Logo "Häuser zum Leben" o 1997: Neustrukturierung der KWP-Zentrale/ Schaffung der Bewohnerservicestelle o 1998: Vorstandsbeschluss über ein umfassendes Schwerpunkt- und Standardprogramm / Forcierte Öffnung der Häuser / Präsentation des KWP-Leitbildes o 1999: Einrichtung des ersten Seniorencafés und Installation der ersten Internetstation für BewohnerInnen o 2000: Jubiläum "40 Jahre KWP" / Präsentation der Pflegeleitsätze / Projektstart "Neue gastronomische Standards" o 2001: Übernahme des Betriebs der 180 Pensionistenklubs / Inbetriebnahme der Remobilisationsstationen Wieden und Atzgersdorf sowie des Betreuungszentrums Rosenberg für dementiell erkrankte BewohnerInnen o 2002: Eröffnung des ersten "Seniorentreffs" - als Prototyp eines neuen Pensionistenklubs/Fertigstellung wichtiger Um- und Zubauprojekte in zahlreichen Häusern o 2003: Start des Projekts "SmS - Solidarität mit SeniorInnen" zur Förderung ehrenamtlicher Mitarbeit / Fortsetzung des umfangreichen Sanierungs- und Ausbauprogramms für die Häuser zum Leben o 2004: Pilotprojekt einer betreuten Wohngemeinschaft für leicht dementiell erkrankte BewohnerInnen im Haus Am Mühlengrund / Integration von Kindergartengruppen in den Häusern Hetzendorf und An der Türkenschanze

Präsidentin Grete Laska betonte in ihrer Rede die Wichtigkeit der in den letzen 10 Jahren gesetzten Modernisierungsmaßnahmen. Die erfolgreiche Umsetzung der neuen KWP-Standards sichert der heutigen und den künftigen Seniorengenerationen ein Alter in hoher Lebensqualität. Die Attraktivität von Ambiente und Service wird von BewohnerInnen, Angehörigen und Gästen aus den umgebenden Wohngrätzeln sehr geschätzt und führte unter anderem auch zu einer verstärkten Nachfrage - rd. 80.000 Wiener SeniorInnen sind für einen Einzug vorgemerkt.

Es sei weiters eine besondere Leistung der Stadt Wien, dass aufgrund der Förderung aus Sozialhilfemitteln auch SeniorInnen mit niedrigen Pensionen die Lebensqualität in den Pensionisten-Wohnhäusern genießen können, ohne dass ihre Angehörigen zu finanziellen Beiträgen verpflichtet werden.

Diese Form des selbstständigen, geselligen, aber auch betreuten Wohnens mit vielen Serviceleistungen und hochqualitativer Pflege wird in Zukunft aufgrund der demografischen Entwicklung noch mehr Bedeutung erlangen. Das KWP ist mit seinen 31 Häusern zum Leben und den 181 Pensionistenklubs ein wesentlicher Bestandteil der sozialen Grundversorgung der SeniorInnen in Wien.

Grete Laska's Gang-Galerie zum Thema 10 Jahre Präsidentschaft im KWP ist noch bis 22. Februar 2005 Montag bis Freitag in der Zeit von 9-17 Uhr für das Publikum geöffnet. Ort: Rathaus / 1, Lichtenfelsgasse 2, Stiege 5, 1. Stock.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) mh

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martina Hödl
Marketing & PR
Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser
Tel: 313 99-360
martina.hoedl@kwp.at
http://www.haeuser-zum-leben.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015