Aviso: "Gütertransport & Standortsicherung - Die verkehrspolitischen Herausforderungen im neuen Europa" Präsentation der gemeinsamen Studie von WKÖ und BMVIT: Straßengüterverkehrspolitik und Standortsicherung im Zusammenhang mit der EU-Erweiterung - am 18.1.05, von 9.00 h bis 15.30 h

Wien (Aviso) - Das Wettbewerbsumfeld im Straßengüterverkehr erlebt zurzeit markante Veränderungen. Der wachsende Druck auf das Transportgewerbe durch verkehrspolitische Maßnahmen wie Lkw-Maut und Fahrverbote und die nunmehrige Liberalisierung der EU-Verkehrsmärkte verlangt nach neuen Lösungsansätzen für den Logistikstandort Österreich.

Im intermationalen Vergleich der Kfz-Steuersätze liegt unser Land -mit einem beinahe sechsfach über dem EU-Mindestniveau liegendem Wert - an erster Stelle. Diese Szenarien müssen endlich wachrütteln! Unser Land verliert nicht nur zahlreiche Unternehmer, sondern vor allem Beschäftigung - ebenso wie Steuereinnahmen.

Vor diesem Hintergrund hat die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gemeinsam mit dem Bundesministerium Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) eine Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse wir Ihnen im Rahmen der Veranstaltung

am Dienstag, den 18. Jänner 2005, von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr
in der WKÖ, Julius Raab Saal, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

präsentieren dürfen.
Vertreter der Medien sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Programm:

9:30 Uhr Eröffnung
Hans Jörg Schelling, Vizepräsident der
Wirtschaftskammer Österreich
09:45 Uhr Straßengüterverkehrspolitik in Österreich
Arnold Schiefer
Sektionschef für Infrastruktur, BMVIT
10:00 Uhr Präsentation der Studie:
Straßengüterverkehrspolitik und
Standortsicherung im Zusammenhang
mit der EU-Erweiterung
Stefan Rommerskirchen Progtrans Basel
Olaf Meyer-Rühle, Progtrans Basel
Moderation: Veronika Kessler (Leiterin der Abteilung für Verkehrs-und Infrastrukturpolitik, WKÖ)
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Podiumsdiskussion
12:30 Uhr Mittagsbuffet
13:30 Uhr Kurzstatements der Ländervertreter zur nationalen Straßenverkehrspolitik (SLO, HU, SK)
14:00 Uhr Podiumsdiskussion
Moderation: Ronald Barazon
15.30 Uhr Ende der Veranstaltung (EBK)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Verkehrs- und Infrastrukturpolitik
Dr. Veronika Kessler
T: +43 (05) 90 900 4020

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002