ÖAMTC: Rodler bei Kitzbühel schwer verletzt

Von ÖAMTC-Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schwere Verletzungen erlitt Donnerstag am späten Nachmittag ein Rodler bei Kitzbühel. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog ihn ins Krankenhaus.

Der Mann war auf der Kampenabfahrt bei Kitzbühl mit seiner Rodel von der harten Piste abgekommen und in den Wald gestürzt. Ein Schitourist beobachtete den Unfall und verständigte die Rettungskräfte. Christophorus 4 wurde alarmiert. Mittels Tau barg die Besatzung des Notarzthubschraubers den Verletzten und flog ihn mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung und Oberschenkelverletzung ins Krankenhaus nach Kitzbühl. "Gut funktionierte die Zusammenarbeit mit dem Pistendienst, mit Pistengeräten wurde die Unglücksstelle bei der bereits einbrechenden Dämmerung bestens ausgeleuchtet," sagt Andreas Berger, Pilot des ÖAMTC-Notarzthubschraubers.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002