Bahnbrücke in Mödling verbreitert

Bohuslav: Beitrag zur Verkehrssicherheit

St. Pölten (NLK) - Die Bahnbrücke in Mödling wurde erweitert und heute Nachmittag offiziell von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav eröffnet.

Die Landesstraße B 11 ist im Bereich des Bahnhofs eine der meist befahrenen Straßen in Mödling. Durchschnittlich sind hier pro Tag 18.500 Fahrzeuge unterwegs. Zudem ereigneten sich immer wieder Unfälle.

Zur Entschärfung dieses Kreuzungsbereichs und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurde die bestehende Bahnbrücke verbreitert. Außerdem wurden zu den bestehenden zwei Fahrspuren und Gehsteigen auf beiden Seiten zusätzlich je eine Linksabbiegespur zur Gabrielerstraße und zur in Planung befindlichen Park-and-ride-Anlage errichtet. Die Gesamtbreite der Brücke beträgt rund 23 Meter. Durch die Errichtung von zwei neuen Radwegespuren wurde außerdem eine Entflechtung des Radverkehrs vom Kraftfahrzeugverkehr erreicht. Zudem wurde die bestehende Ampelanlage beim Bahnhofsplatz adaptiert und eine neue Anlage an der Kreuzung B 11/Gabrielerstraße errichtet.

"Diese Baumaßnahmen gewährleisten mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer und vermeiden Rückstauungen", so Landesrätin Bohuslav. Im Zuge der Verbreiterung wurde die fast 50 Jahre alte Bahnbrücke generalsaniert. Die Gesamtkosten werden mit rund 2,2 Millionen Euro beziffert und vom Land Niederösterreich und der Stadt Mödling getragen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008