Rossmann: Bildung: Nagelprobe für SPÖ

Abschaffung der Zwei-Drittel-Mehrheit bei Bildungsgesetzen

Wien - 13.01.2005 - Die freiheitliche Bildungssprecherin Mares Rossmann begrüßt die Forderung von SPÖ-Vorsitzendem Gusenbauer nach einer Abschaffung der Zwei-Drittel-Mehrheit bei Bildungsgesetzen. ****

"Ob es sich dabei wieder einmal nur um reine Ankündigungen handelt, wird man schon bei der Neugestaltung der pädagogischen Hochschulen und dem neuen Landeslehrerdienstrechtsgesetz sehen", so Rossmann, die als Beispiel Rossmann einen Ausbau des Förderunterrichtes durch eine erhöhte Anwesenheitspflicht der Lehrer an den Schulen nannte. Dies werde die Nagelprobe für die SPÖ. "Hier wird sich zeigen, ob die SPÖ nur Gewerkschaftspolitik betreibt, oder ob sie bereit ist, im Sinne unserer Kinder und Jugend neue und moderne Wege zu beschreiten." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002