Lopatka: Rückkehr des "Spin Doctors" wird SPÖ-Risse nicht kitten

Bekommt Kalina Bures und Darabos in den Griff?

Wien, 13. Jänner 2005 (ÖVP-PK) "Die Rückkehr des Sprachrohrs des Ex-SPÖ-Chefs Viktor Klima kann nur ein Signal für die eingeschlafenen Füße der SPÖ-Funktioniäre sein, dem überwiegenden Rest von Österreich fällt beim Namen Kalina nur noch der erfolglose Wahlkampf der 'Spin Doctoren' Rudas und Kalina" ein", betonte ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Donnerstag, zur Wahl von Josef Kalina zum Kommunikationschef der Bundes-SPÖ. ****

"Was soll sich verbessern?", fragte sich der ÖVP-Generalsekretär. Kalina habe die Abwahl von Viktor Klima mitbegleitet und den SPÖ-Chef ja schon in jüngster Vergangenheit "mit fragwürdigem Erfolg" beraten. Der Eindruck eines "startklaren" Teams werde trotz aller Kompetenzteams nicht einmal ansatzweise erreicht. "Mit jedem neuen Kommunikationsprofi ist bisher das Chaos in der SPÖ-Zentrale größer geworden. Man darf gespannt sein, ob es Kalina gelingt, Bures, Darabos, Krawagna-Pfeiffer und Genossen und Genossinnen in den Griff zu bekommen", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004