KAV-Gehälter - Oxonitsch: "Grüne üben planlos Kritik!"

KAV Großkonzern mit 32.000 MitarbeiterInnen und 2,2 Milliarden Euro Jahresumsatz, marktübliche Entlohnung für Spitzenjobs

Wien (SPW-K) - "Die Neubesetzung der Führung des Krankenanstaltenverbundes wurde nach den Ausschreibungskriterien ordnungsgemäß und zügig durchgeführt und die Bezüge der Manager bewegen sich am unteren Limit der marktüblichen Entlohnung für vergleichbare Spitzenjobs", reagierte heute der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch auf Aussagen der Grünen zu den Gehältern der neuen KAV-Spitze. "Offensichtlich sind die Grünen nach wie vor so konzeptlos, dass sie einfach wieder Menschen gegeneinander ausspielen, ohne zu sagen, welche Leistungen dahinter stecken." ****

Tatsache sei, dass der Krankenanstaltenverbund ein Großkonzern mit 32.000 MitarbeiterInnen und 2,2 Milliarden Euro Jahresumsatz sei, der alle Spitäler, die Spitzen-Medizin und Forschung des AKH und sämtliche Geriatrieeinrichtungen der Stadt umfasse, so Oxonitsch weiter. "Das bedeutet eine hohe Verantwortung für die Führung und bedarf einer perfekten Organisation. Dass diese Positionen mit höchstqualifizierten Top-Leuten zu besetzen sind, werden auch die Grünen nicht in Abrede stellen können."

Statt einfach wieder planlos und vollkommen ungerechtfertigt auf den Gesundheitsbereich der Stadt loszugehen, seien die Grünen aufgefordert, "sich endlich einmal auch konstruktiv einzubringen", so Oxonitsch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001