Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Hamburg (OTS) - Kennen Sie das? Schon morgens beim Aufstehen ist
man in Gedanken bei der Arbeit. Man hetzt von Termin zu Termin, zwischendurch Telefonate, das Mittagessen im Stehen. Nach Feierabend quält man sich durch den Stau, kommt abends geschafft nach Hause und denkt: Wo ist bloß die Zeit geblieben? Das Magazin Maxi beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe damit, wieso wir oft viel zu wenig Zeit für die Dinge haben, die uns wirklich wichtig sind. Chefredakteur Stephan Schäfer erklärt, wie das Magazin sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit gemacht hat:

O-Ton 20 sec "Wir haben den Tagesablauf von vier Frauen beobachtet, die für uns darüber Protokoll geführt haben, was sie am Tag so machen. Dann haben wir am Ende des Tages einen Strich unter den Tag gemacht, und geguckt, was sie wieder nicht geschafft haben. Da waren bei den meisten Leuten wirklich zehn bis zwölf Dinge von 'die Mama zurückrufen' bis 'einkaufen', die sie an diesem Tag nicht erledigt haben."

Wie kommt es, dass uns die Zeit davonläuft? Arbeiten wir zu viel oder nehmen wir uns zu viel vor?

O-Ton 23 sec "Viele Leute verbringen den ganzen Tag bei der Arbeit, viele Leute kommen erst um 19 Uhr abends nach Hause. Die wollen Freunde treffen, sie wollen Sport machen, sie wollen sich ausruhen, sie wollen mal wieder ein Buch lesen, man will ins Kino gehen - also all die Sachen, die man um die Arbeit herum versucht zu packen, sind, glaube ich, Sachen, die die Leute unter Druck setzen, weil sie das Gefühl haben, sie würden es gerne machen. Aber ich glaube, dass das den Leuten das Gefühl gibt, dass es ihnen wahnsinnig viel Zeit rauben würde."

Demnach liegt der Schlüssel zu mehr Zeit darin, wie wir mit unserer knappen Zeit umgehen. Dafür gibt es auch ein anderes Wort:

O-Ton 13 sec "Das große Stichwort ist 'Gelassenheit'. Das ist das erste, was man lernen muss, glaube ich, und das zweite große Stichwort ist 'Zeitmanagement', dass man für sich selber einteilt, 'was ist in meinem Leben wichtig, was sollte ich schaffen, aber auf welche Sachen kann ich auch getrost einmal verzichten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben."

Die Bücher zum Thema "Gelassenheit" und "Zeitmanagement" füllen ganze Regalwände. Das Magazin Maxi stellt die drei wichtigsten Ratgeber vor und fasst zusammen, mit welchen Methoden wir wieder mehr Zeit zum Leben und Genießen finden können. Außerdem berichten vier Frauen, wie ihr alltäglicher Kampf gegen die Uhr aussieht und wie sie der Zeit ab und zu ein Schnippchen schlagen können.

ACHTUNG REDAKTIONEN

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

ots-Originaltext: Maxi

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bauer Verlagsgruppe
Wiebke Gloe-Carstensen
Tel: + 49 (0) 40 / 3019-1027

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001