Zum Inhalt springen

Flutkatastrophe: "Kärnten-Haus" für Indonesien

Land, Bevölkerung, Medien und Wirtschaft helfen gemeinsam - Morgen Projektierungsgipfel im Spiegelsaal der Landesregierung

Klagenfurt (LPD) - Mit einem "Kärnten-Haus" will das Land Kärnten Frauen und Kindern im von der Flutkatastrophe schwer heimgesuchten Indonesien hilfreich zur Seite stehen. Morgen, Donnerstag, 14.00 Uhr, sollen im Spiegelsaal der Landesregierung die Hilfsmaßnahmen in einem Projektierungsgipfel mit Vertretern der heimischen Wirtschaft und Medien besprochen werden. Das Kinder- und Frauenhaus in Indonesien wird als mehrjähriges Projekt aufgebaut, es gibt ein eigenes Spendenkonto, auch hat sich ein kompetentes Projektteam zur professionellen Umsetzung formiert.

Landeshauptmann Jörg Haider betonte heute, Mittwoch, dass rasche und kompetente Hilfe dringend notwendig sei. Kärnten habe dazu schon konkrete Vorarbeiten geleistet und wichtige Kontakte vor Ort geknüpft. Es gehe vor allem darum, alles über wesentliche bauliche Gegebenheiten, Infrastruktur oder politische Verhältnisse im betroffenen Gebiet abzuklären, meinte Haider. Hervorzuheben seien außerdem die allgemein positive Resonanz auf die Kärntner Hilfsmaßnahmen sowie das große und vorbildliche Engagement, mit dem Bevölkerung, Medien und Wirtschaft unseres Bundeslandes die Projekte mittragen würden. So habe beispielsweise ein großes Kärntner Unternehmen bereits eine Wasseraufbereitungsanlage für Indonesien zur Verfügung gestellt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003