Zum Inhalt springen

Kapitalmarktbeauftragter Schenz über die VA-Tech Übernahme

Wien (OTS) - Der Regierungsbeauftragte für den Kapitalmarkt
Richard Schenz hält zur geplanten Übernahme der VA-Tech durch Siemens fest: "Der damit verbundene Verlust eines Titels an der Wiener Börse ist zwar bedauerlich, erfreulicherweise wird dieser Abgang an Volumen durch die Kapitalerhöhung der OMV und die weitere Privatisierung der Telekom mehr als kompensiert. Das Verschwinden der VA-Tech vom Kurszettel eignet sich daher keinesfalls dazu, den Niedergang des österreichischen Kapitalmarktes herbeizurufen. Vielmehr sollte man die Relationen im Auge behalten und die eindrucksvolle Performance der Wiener Börse in den vergangenen beiden Jahren entsprechend berücksichtigen. Neunotierungen und De-Listings sind normale Vorgänge auf einem Kapitalmarkt. In diesem Zusammenhang würde ich auch den aktuell diskutierten Börsegang der Post besonders begrüßen."

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Regierungsbeauftragten für den Kapitalmarkt
Tel. +1 514 33-1147

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001