Zum Inhalt springen

Ö-Konvent / Jugendvertretung zum Verfassungsentwurf: Jetzt ist Mut gefordert

Jugendvertretung fordert Wählen ab 16 auf allen Ebenen

Wien (OTS) - "Wir freuen uns, dass der Verfassungsentwurf eine Senkung des Wahlalters vorsieht. Das war längst überfällig, da es in Österreich bereits jetzt in den Bundesländern sehr unterschiedliche Regelungen gibt", so Bernd Lunglmayr, Geschäftsführer der Bundesjugendvertretung (BJV). "Wir gehen noch einen Schritt weiter und fordern Wählen ab 16 auf allen Ebenen", so Lunglmayr weiter.

Die offizielle Vertretung der jungen Menschen in Österreich begrüßt, dass die Kinderrechte nun einen eigenständigen Artikel bilden, obwohl die Frage offen bleibt, warum nicht die gesamte UN-Kinderrechtskonvention übernommen wurde. Schade ist, dass der Jugendschutz Sache der Länder bleibt, hier scheint die Chance auf eine einheitliche Regelung vertan.

"An den politisch Verantwortlichen liegt es nun, noch stärkere Akzente in Richtung Jugendbeteiligung zu setzen. Jetzt ist Mut für umfassende Reformen gefordert: Noch hat der Konvent der Kleinmütigkeit die Chance, sein Image zu verbessern", so Lunglmayr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Judith Pfeifer
Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0676/880111046
judith.pfeifer@jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001