Zum Inhalt springen

Neo-Manager Polster haut bei der Wiener Austria auf den Tisch

Er fordert den Titel als "Minimalziel". Polster: "Sollte das nicht passieren, wird’s am Wiener Verteilerkreis Granada spielen."

Wien (OTS) - Toni Polster, der neue Generalmanager des Wiener Traditionsvereins Austria, konkretisiert in einem Interview mit der morgen erscheinenden Ausgabe von NEWS seine beruflichen Ziele. Demnach fordert Polster den Gewinn des Meistertitels lediglich als "Minimalziel" ein. Um auch international wieder salonfähig zu werden, fordert Polster absolute Disziplin und vereinsinterne Diskretion. Polster: "Ich habe jedem Spieler gesagt, ob es bei ihm im Klub eine Zukunft gibt oder nicht. Ich habe kein Problem, auf den Tisch zu hauen." Zudem droht Polster den Kickern Geldstrafen für den Fall von Disziplinlosigkeiten an: "Jeder muss wissen, zu welchen Themen er sich äußern kann und zu welchen nicht."

Der Austria-Manager dementiert im NEWS-Gespräch außerdem seine kolportierte Traumgage von 600.000 Euro im Jahr: "Nein, das stimmt leider nicht. Es geht mir zu allererst um meine Aufgabe."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0009