Zum Inhalt springen

Siemens Business Services investiert in Serbien

SBS Österreich übernimmt serbisches IT-Haus IBIS-SYS, Belgrad

Wien (OTS) - Siemens Business Services (SBS) hat im Rahmen eines öffentlichen Angebots 96,97 Prozent der Aktien der Gesellschaft IBIS-SYS A.D. Beograd übernommen. Mit dieser Übernahme investiert SBS in die weitere Entwicklung des Geschäftes in Serbien und unternimmt einen weiteren Schritt, um zu einem der führenden Unternehmen am südosteuropäischen Markt für IT-Dienstleistungen zu werden. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte IBIS-SYS mit 91 MitarbeiterInnen ein Jahresumsatz von über 10 Mio. EUR.

IBIS-SYS A.D. Beograd wurde im Jahre 1956 als "Ökonomisches Büro" in Belgrad gegründet und bekam im Jahre 1990 seinen heutigen Namen. IBIS-SYS ist ein hochspezialisiertes Informatik-Haus und eine der wichtigsten IT Firmen am serbischen Markt. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt in der Implementierung von Komplettlösungen. Dies umfasst die Entwicklung der Software, den Verkauf der Computerkonfigurationen, die Implementierung kompletter Lösungen und die Wartung der Computersysteme. Die Kunden der IBIS-SYS kommen vorwiegend aus dem öffentlichen Bereich, Banken und anderen finanziellen Institutionen. IBIS-SYS ist langjähriger Partner von Wincor Nixdorf, Fujitsu Siemens Computers und Siemens.

Siemens Business Services, die Nummer eins am österreichischen Markt für IT-Dienstleistungen, konnte ihre führende Position 2004 noch weiter ausbauen. Die Geschäftsschwerpunkte liegen bei Outsourcing, IT-Konsolidierung, Mobilitätslösungen und Security. SBS verantwortet von Wien aus den Geschäftsaufbau in neun Ländern in Zentral- und Osteuropa.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Gerald Oberlik
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 051707 22221
gerald.oberlik@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0002