Zum Inhalt springen

Betrug mit "Tsunami-Masche"

Bundeskriminalamt Österreich warnt vor betrügerischen e-mails

Wien (OTS) - In Österreich ist das erste betrügerische e-mail aufgetaucht, das angeblich von Tsunami-Opfern stammt. Das Mail enthält die Bitte des angeblichen Opfers beim Transfer von hohen Geldbeträgen ins Ausland behilflich zu sein. Als Belohnung für die Mithilfe werden hohe Provisionen in Aussicht gestellt.

Mails dieser Art werden schon seit Mitte der 90er Jahre unter verschiedenen Vorwänden unaufgefordert an Privatpersonen, Behörden und Firmen versandt. Bekundet jemand sein Interesse an dem angebotenen "Geschäft", erhält er zahlreiche offiziell aussehende Schreiben von angeblichen Banken oder anderen Firmen zur Bestätigung der Existenz des hohen Geldbetrages. In Einzelfällen werden Passkopien oder Fotos der Interessenten übersandt, die sich später in aller Regel als gefälscht, erschlichen oder gestohlen herausstellen.

Hat das Opfer "angebissen", werden vor der vermeintlichen Auszahlung in allen Fällen Provisions-, Verwaltungs- oder Versicherungsgebühren oder sonstige teure "Geschenke" gefordert. Hat der Interessent dann Zahlungen geleistet, wird die Auszahlung des Millionenbetrages immer wieder verzögert. Die Täter geben dafür unterschiedlichste "Schwierigkeiten" vor, die nur durch Zahlung weiterer Beträge beseitigt werden könnten.

Leider werden auch immer wieder aktuelle Ereignisse, wie jetzt zum Beispiel die Flutkatastrophe in Süd-Ostasien, als Aufhänger für neue betrügerische Mail-Serien verwendet.

Das Bundeskriminalamt Österreich empfiehlt: nie antworten

Sollte jemand ein solches Mail bekommen haben, bittet das Bundeskriminalamt es formlos an folgende Adresse weiterzuleiten:

Bmi-ii-bk-spoc@bmi.gv.at

Geschädigte, die bereits wegen eines solchen "Geschäftes" Zahlungen geleistet haben, sollten sich unbedingt unter der Telefonnummer 01-24836-85025 an das Bundeskriminalamt Österreich wenden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskriminalamt
Mjr Gerald Hesztera
Tel.: 0664 - 323 00 16

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001