Zum Inhalt springen

Bartenstein: Privatisierung der VA Tech wichtiger Schritt zur Arbeitsplatzsicherung

Wien (BMWA-OTS) - Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein begrüßte heute, Mittwoch, in einer Stellungnahme den Verkauf des 14,7 %-igen VA Tech Aktienpaketes durch die ÖIAG an Siemens.

Damit sei der Weg für eine stabile Eigentümerstruktur der VA Tech mit Siemens als Kern- bzw. Mehrheitsaktionär geebnet und die Grundlage für einen erfolgreichen Fortbestand des Unternehmens gelegt.

Im Hinblick auf die beeindruckende Unternehmensgeschichte von Siemens Österreich - der weltweit wichtigsten Tochtergesellschaft von Siemens - sei das hohe Vertrauen der Bundesregierung und der ÖIAG in Siemens als Garant der VA Tech Standorte mit deren Arbeitsplätzen, aber auch Entwicklungskapazitäten durchaus gerechtfertigt. In diesem Sinne habe Siemens in den vergangenen beiden Monaten auch wiederholt klargestellt, dass die Standorte von VA Tech und damit indirekt auch die dortigen Arbeitsplätze gesichert seien.

Mit dem jetzigen Verkauf der ÖIAG-Anteile werde ein weiteres Privatisierungsprojekt der Bundesregierung bzw. der ÖIAG erfolgreich abgeschlossen. Schon in der jüngsten Vergangenheit sei mit Privatisierungsprojekten von Schlüsselunternehmen wie Böhler oder VOEST-Alpine das Fundament für eine viel versprechende Zukunft der jeweiligen Unternehmen gesetzt worden, schloss Bartenstein.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001