Winterauer: VP nutzt Jubiläumsjahr zur Parteipropaganda

Linz (OTS) - "Von der ÖVP wird auch in Oberösterreich das Jubiläumsjahr 2005, wie vermutet, für parteipolitische Propaganda und Selbstbeweihräucherung zweckentfremdet", so SPÖ-Landesgeschäftsführer Reinhard Winterauer zur Präsentation der VP-Schwerpunkte durch Landeshauptmann Pühringer und Parteisekretär Strugl. "Es gibt von der ÖVP Oberösterreich keine tauglichen Antworten auf drängende Probleme und keine Zukunftsperspektiven für unser Land".

Statt Parteigeschichte(n) in Buchform zu veröffentlichen, so Winterauer, sollte die ÖVP lieber zukunftsorientierte Bildungsimpulse für die Zukunft setzen. Auch im Bereich der Beschäftigungspolitik bleibe die VP weiter beim Schönreden, statt Probleme anzupacken. Die Realität schaue so gar nicht rosig aus: In Oberösterreich gab es zum Jahreswechsel 35.500 arbeitslose Frauen und Männer. Eine Arbeitslosenquote von 6 Prozent bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent. 7000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher sind in Schulungsmaßnahmen, insgesamt sind 42.500 in unserem Bundesland ohne Arbeitsplatz. Dazu kommen rund 10.000 arbeitslose Jugendliche, auch das ein Negativrekord. "Die VP-Selbstbeweihräucherung muss den Arbeitslosen in unserem Bundesland wie eine Verhöhnung vorkommen", so Winterauer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40004