Martinz: Seebühne definitiv Fall für Konkursrichter

Jetzt kommt das Ende mit Schrecken. Seebühnen-Bericht gleicht Raimunds "Der Verschwender".

Klagenfurt (OTS) - "Es ist schlimmer, als jemals angenommen und nimmt dramatische Ausmaße an", sagt LR Josef Martinz zu dem ihm vorliegenden Bericht zur Seebühne. Es sei nicht nur Steuergeld ohne Belege, ohne Erfolgskontrollen und ohne Ergebnis verprasst worden. Es fehle auch jede Nachvollziehbarkeit von Sponsorgeldern und Förderungen. Dies sei laut Martinz schwarz auf weiß nachlesbar in einem erschütternden Prüfbericht der Wirtschaftsprüfer Rossbacher und Huber. Der Abgang in Höhe von über 2 Mio. Euro sei nur ein Kritikpunkt im Prüfbericht. Martinz zitiert aus dem Prüfbericht: "Es liegt eine Überschuldung im Sinne des Insolvenzrechtes vor".
"Die von uns geforderte Prüfung der Seebühnen-Gesellschaft durch den Landesrechnungshof wird dringender denn je", so Martinz. Es stelle sich für ihn sogar die Frage, ob nicht sogar strafrechtliche Tatbestände durch die Verantwortlichen verwirklicht wurden. Wer derartig verschwenderisch mit Steuergeldern umgeht, sei laut Martinz jedenfalls nicht für eine verantwortungsvolle Position in einer öffentlichen Gesellschaft geeignet. Jene, die dieses Desaster zu verantworten haben, wollen sich nun schändlich davonschleichen. Für Martinz sei dieser Fluchtversuch aus der Verantwortung inakzeptabel. "Es geht aber nicht nur um den Geschäftsführer sondern auch um den Kulturverantwortlichen des Landes Kärnten. LH Haider hat die Letztverantwortung für dieses Desaster", sagt Martinz. Es stelle sich leider immer mehr heraus, was Haider unter tüchtig und fleißig versteht: nämlich tüchtig und fleißig das Geld der Steuerzahler ausgeben.
"Der Wolf im Schafspelz ist gefordert, die Reißleine zu ziehen", sagt Martinz. Ein Bespielen der Seebühne 2005 sei alleine auf grund des vorliegenden Prüfberichtes nicht möglich und richte nur weiteren finanziellen Schaden an. "Der Imageschaden für unser Land ist ohnehin kaum zu reparieren", meint Martinz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001