Scheuch: SPÖ glänzt wieder einmal mit Plattitüden

Bures mit inhaltsleerem Rundumschlag

Wien, 2005-01-11 (fpd) - "Wieder einmal versucht die SPÖ, mit
einem Parteitreffen nicht nur die üblichen Missverständnisse zwischen Häupl, Gusenbauer und Co zu bewirken. Aber schon die Ankündigungen von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zur morgigen Neujahrskonferenz zeigen die prolongierte sozialistische Odyssee. Keine Inhalte - kein Team - keine Visionen!", stellte der freiheitliche Generalsekretär Uwe Scheuch heute fest. ****

Solange den vielen unterschiedlichen Wortmeldungen roter sogenannter Spitzenpolitiker nicht einmal Taten folgen würden, werde die SPÖ mit bloßen Worthülsen wie "Startschuss, Kompetenzteam und neues Programm" niemanden mehr hinter dem Ofen hervorholen und schon gar nicht ihre interne Krise überwinden, so der FPÖ-Generalsekretär weiter.

"Dass sich Bures und Co hinter hausgemachten Umfragen verstecken müssen, anstatt Inhalte zu transportieren, belegt den totalen Mangel an Visionen der SPÖ. Ich frage mich wirklich, auf welcher Grundlage diese Partei einen Führungsanspruch erhebt. Für eine erfolgreiche Regierungsbeteiligung braucht es mehr, als alles nur krank zu jammern. Die FPÖ und das freiheitliche Regierungsteam werden sich jedenfalls weder von sozialistischen Umfragen von Doris Bures noch von Missverständnissen zwischen Gusenbauer und Häupl beirren lassen, sondern den innovativen Reformkurs fortsetzen", erklärte Scheuch abschließend gegenüber dem Freiheitlichen Pressedienst.

(Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Generalsekretariat
Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Tel: +43 - 664 / 8257607
Mail: carl.ferrari-brunnenfeld@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002