ASFINAG:"Rubinrot" brachte knapp 300 Mio. EUR Einnahmen

Erfolgreiches Vignettenjahr2004

Wien (OTS) - Wien (11.01.2005) - Die ASFiNAG kann auf ein erfolgreiches "Vignettenjahr" zurückblicken:
Für den Zeitraum von Anfang Dezember 2003 bis Ende November 2004 wurden 18,5 Mio. rubinrote Vignetten verkauft. Seit Jahresbeginn 2004 gilt die Vignettenpflicht - die Entrichtung einer zeitabhängigen PKW-Maut zur Benützung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen - nur für Fahrzeuge bis 3,5 t höchst zulässigem Gesamtgewicht. Alle Fahrzeuge über dieser Grenze unterliegen setdem der fahrleistungsabhängigen Maut.

Gegenüber dem davor liegenden Vergleichszeitraum (2003) erhöhte sich der Vignettenabsatz im abgelaufenen Vignettenjahr 2004 um 4,4%. Der Umsatz stieg um 2,7% bzw. 7,5 Mio. EUR auf 296 Mio. EUR.
Von der Jahresvignette wurden um 1,3% und von der Zweimonats-Vignette um 1,4% mehr als 2003 verkauft. Der deutlich höhere Zuwachs bei der Zehntages-Vignette (+5,4%) dürfte auch wesentlich auf den Einsatz der Mautaufsichtsorgane der ASFiNAG zurück zu führen sein, die seit Anfang 2004 die Einhaltung der Mautpflicht, gemeinsam mit der Exekutive, kontrollieren. Dieser Umstand hat offenbar die Bereitschaft erhöht, auch für die nur gelegentliche Benützung des hochrangigen Straßennetzes - etwa auf der Urlaubsfahrt - entsprechend zu bezahlen.

Im abgelaufenen Jahr wurden 7,1 Mio. EUR an Ersatzmauten für fehlende oder nicht ordnungsgemäß angebrachte Vignetten eingenommen. ASFiNAG-Vorstandvorsitzender Walter Hecke: "Unsere Kunden haben die Vignette akzeptiert, weil sie sich bei ihren Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen selbst davon überzeugen können, dass wir unsere Einnahmen in mehr Sicherheit und die Schaffung einer zeitgemäße Infrastruktur investieren."

Die Erlöse aus dem Vignettenverkauf fließen - ebenso wie die Einnahmen aus der fahrleistungsabhängigen Maut und aus den Sondermauten - ausschließlich in den Ausbau, die Erhaltung und den Betrieb sowie die Finanzierung des hochrangigen Straßennetzes. Hierfür hat die ASFiNAG für heuer 1,4 Mrd. Euro (nach 1,2 Mrd. EUR im Vorjahr) vorgesehen.

Die alten rubinroten Vignetten gelten noch bis Ende Jänner 2005. Spätestens dann müssen sie durch die neuen, mintgrünen Vignetten ersetzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Rotenturmstraße 5 - 9, 1011 Wien
Tel.: +43 1 53134 - 10850
Mobil: 0664/3205960
http://www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001