AMA startet neue Fleisch-Marketingkampagne für Figurbewusste

Gesunde Ernährung und Genuss im Mittelpunkt - Motto: "Hauptsache Fleisch"

Wien (AIZ) - "Hauptsache Fleisch" lautet das Motto der neuen Werbekampagne der AMA Marketing. "Der Jahresbeginn ist die Zeit der vielen guten Vorsätze. Ganz oben auf der Hitliste steht nach den üppigen Festtagen bei vielen der Wunsch nach einer effizienten Figurverbesserung. Körperbewusste Genießer können dabei zu Fleisch greifen. Mageres Fleisch enthält lediglich 2% Fett und gehört gleichzeitig zu den wichtigsten Eisen- und Eiweißlieferanten für den menschlichen Körper", stellt Rudolf Stückler, AMA-Manager für Fleisch und Fleischwaren, fest. Auch für wichtige Spurenelemente wie Zink, Selen etc. und Vitamine der B-Gruppe sei Fleisch eine unentbehrliche Quelle.

2% Fett und 100% Genuss

"Völlig zu unrecht hält sich das Gerücht, dass Fleisch fett sei. Mageres Fleisch enthält aber lediglich 1 bis 2% gesättigte Fettsäuren. 'Fett' wird Fleisch erst durch entsprechende Zubereitungsarten wie Backen und Frittieren. Fleisch enthält zudem auch keine versteckten Fette. Jeder auch noch so kleine Fettrand zeigt sich unverhohlen und kann nach der Zubereitung weggeschnitten werden. Durch schonende Zubereitungsarten wie Dünsten, Kochen und Grillen ist Fleisch auch bei erhöhtem Cholesterinspiegel überaus verträglich", erläutert der Experte.

Fleisch ist ein Gesundheitsspender und Schlankmacher

Fleisch zählt neben Milchprodukten und Eiern zu den hochwertigsten Eiweißlieferanten. In Kombination mit Gemüse ist Fleisch eine einzige Eiweißbombe. Nicht nur Obst und Gemüse sind ausgezeichnete Vitaminlieferanten. Für Vitamine der B-Gruppe ist auch Fleisch eine besonders wichtige Quelle. Das gilt auch für Eisen. Als Baustein des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin ist Eisen für den Sauerstofftransport unentbehrlich. Eisenmangel führt zu Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Fleisch bietet wegen seines Eisengehaltes ein gutes und gesundes Gegenmittel dazu.

Genuss als Neujahrsvorsatz

"Wer sich Zeit und Muße nimmt, in seinen Körper hineinzuhorchen, bekommt klare Signale, die es lediglich gilt, wahrzunehmen. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel, es kommt nur auf die richtige Kombination und Ausgewogenheit der Nährstoffe an. Lustvoller und reueloser Genuss führt im Normalfall zu richtigem Essverhalten", betont Stückler. Ein sinnvoller Neujahrsvorsatz wäre es, den Genuss beim Essen wieder mehr in den Vordergrund zu stellen. Die Nahrungsaufnahme sollte nicht nur unter dem Aspekt der Sättigung und des Kalorienzählens erfolgen. "Fleisch ist in der ausgewogenen Ernährung ein wichtiger Partner, der nur 2% Fett, dafür aber 100% Genuss bietet", so der AMA-Experte.

Neue Werbekampagne

Die AMA Marketing sagt deshalb dem falschen Vorurteil "Fleisch macht dick" gleich zu Jahresbeginn den Kampf an. Auf City-Lights, Litfasssäulen und Rolling-Boards, über Kinowerbung, Zeitungsinseraten sowie Advertorials wird mit der Aussage "Hauptsache Fleisch. 2% Fett - 100% Genuss" geworben. Zielgruppe ist vorzugsweise die jüngere Bevölkerung im urbanen Raum.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001