Flutkatastrophe: Gewerkschaft Bau-Holz hilft!

Gewerkschaft Bau-Holz finanziert ein Haus in Sri Lanka

Wien (GBH/ÖGB) - Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) beteiligt sich an der Bausozialpartner-Initiative zur Unterstützung der Opfer der Flutkatastrophe und finanziert spontan mit 10.000 Euro die Errichtung eines Hauses im geplanten "Österreich-Dorf" in Sri Lanka.++++

Darüber hinaus stellt die Gruppe der ArbeitnehmerInnen in der Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse (BUAK) aus den Gebarungsüberschüssen der BUAK anteilig der 500.000 Euro 250.000 Euro im Rahmen der gemeinsamen Bau-Sozialpartner-Aktion zur Verfügung.

"Wichtig ist es nun, da die Trinkwasser- und Nahrungsmittelversorgung der Opfer dieser unvorstellbaren Flutkatastrophe einigermaßen sichergestellt sind, dafür zu sorgen, dass diese Menschen so rasch als möglich wieder ein Dach über dem Kopf bekommen. Dazu wollen wir mit unseren Spenden beitragen", bekräftigt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und ÖGB-Vizepräsident Johann Driemer.

Die Gewerkschaft Bau-Holz ruft auch alle Bau- und HolzarbeiterInnen auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Spendenaktion der Bau-Sozialpartner zu unterstützen. Spenden bitte auf das Spendenkonto "Bauwirtschaft Österreich", Erste Bank 226 226 226 00, BLZ 20.111, Kennwort "Flutkatastrophe".

ÖGB, 10. Jänner
2005
Nr. 4

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Bau-Holz
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Herbert Aufner
Tel. 01/40147-232
E-Mail: herbert.aufner@gbh.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001