ORF-Fernsehen im Jahr 2004: 45,5 Prozent Marktanteil

Wien (OTS) - Das Fernsehjahr 2004 war das Jahr der Präsidentschaftswahlen (in Österreich und den USA), das Jahr sportlicher Großereignisse (Fußball-EM, Olympia) und zuletzt das Jahr der unfassbaren Flutkatastrophe in Südostasien. Es war aber auch das Jahr der Innovationen im Unterhaltungs- und Informationsbereich und es war ein Jahr, in dem einmal mehr der "Villacher Fasching" die Tradition als reichweitenstärkste Sendung des Jahres fortführte. 2004 war das Jahr, in dem "Der Rosenkavalier" zum TV-Ereignis wurde und Hochglanz-Kulturdokumentationen im Hauptabendprogramm ein großes Publikum erreichten. Es war das Jahr, in dem mit "Wiesner fragt" das TV-Interview neu erfunden und mit "Tat-Sachen" ein neues Informations-Erfolgsformat gefunden wurde. 2004 war das Jahr des österreichischen Films mit knapp 50 TV-Premieren mit ORF-Beteiligung ("Die Heilerin", "Zuckeroma"), aber auch das Jahr erfolgreicher neuer und bewährter Comedy- ("Dorfers Donnerstalk", "Die Sendung ohne Namen", "echt fett") und Showformate ("Wahre Freunde", "Was gibt es Neues?"). "Soko Kitzbühel" feierte 2004 serienweise Reichweitenerfolge. Das abgelaufene Jahr war aber auch das Jahr der TV-Unterhaltungsevents - sei es im Winter ("Starmania NG"), im Sommer ("Expedition Österreich") oder im Herbst ("Austro-Pop-Show"). 2004 war das Jahr der opulenten Dokumentationen ("Universum: Dschingis Khan") und der mit Spannung verfolgten "kreuz&quer"-Diskussionen zu den Vorkommnissen in St. Pölten. Und: 2004 war das Jahr zweier filmischer Reichweitensensationen: "Der Schuh des Manitu" und "Fahrenheit 9/11" im Umfeld der US-Wahlberichterstattung.

Pro Tag erreichte das ORF-Fernsehen im Jahr 2004 durchschnittlich 4,084 Millionen Seherinnen und Seher, der KaSat-Marktanteil lag bei 45,5 Prozent. Der nationale Marktanteil lag bei 51,3 Prozent. ORF 1 kam 2004 auf 2,944 Millionen Zuschauer pro Tag und auf 19,2 Prozent KaSat-Marktanteil, ORF 2 auf 3,131 Millionen Zuschauer und auf 26,4 Prozent KaSat-Marktanteil.
Der hohe Jahresmarktanteil ist besonders bemerkenswert, stellte sich doch die Konkurrenzsituation für den ORF 2004 so hart wie nie zuvor dar: Die Anzahl der KaSat-Haushalte stieg von 2003 auf 2004 von 84,3 auf 85,1 Prozent. Und: Standen diesen Haushalten Anfang 2003 noch durchschnittlich 36 Sender zur Verfügung, stieg diese Zahl bis Ende 2004 auf 49.

ORF-Dezember- und -Festtagsprogramm gut angenommen

Im Dezember 2004 erreichte der ORF im Schnitt 45,9 Prozent KaSat-Marktanteil bei durchschnittlich 4,158 Millionen Zusehern. 20,1 Prozent KaSat-Marktanteil (3,080 Millionen Zuseher) davon steuerte ORF 1 bei, 25,8 Prozent KaSat-Marktanteil (3,158 Millionen) ORF 2. Zahlreiche "Zeit im Bild"-Ausgaben und Spezialsendungen zur Flutkatastrophe stießen dabei ab dem 26. Dezember auf besonders großes Publikumsinteresse. Ein Millionenpublikum erreichten im Dezember u. a. aber auch die "Millionenshow" (1,093 Millionen Zuschauer am 20. Dezember) sowie das "Millionenshow-Special - Junge Mütter und Väter" (1,068 Millionen), die ORF-Komödie "Der Weihnachtshund" (1,076 Millionen Zuschauer), der Mitterer-"Tatort:
Der Teufel vom Berg" (1,041 Millionen Zuseher) oder "Der Bulle von Tölz" (1,013 Millionen Fischer-Fans).

Ebenfalls gut angenommen wurde das diesjährige ORF-Weihnachtsprogramm: An den Festtagen (24., 25., 26. und 31. Dezember sowie am 1. und 6. Jänner) erreichte der ORF einen KaSat-Marktanteil von 45,7 Prozent. Ganz besonders punkten konnte das Weihnachtsprogramm bei den jungen Sehern (Erwachsene bis 29 Jahre) mit 37,7 Prozent KaSat-Marktanteil. Herausragende Reichweiten während der Festtage erzielten die ersten beiden Folgen von "Die Patriarchin" (1,024 Millionen Seher für Teil zwei, 964.000 Seher für Teil eins) und das "Traumschiff" (1,023 Millionen Zuseher). Neben der traditionell reichweitenstarken "Millionenshow" und dem "Bullen von Tölz" erreichten auch Hansi Hinterseer mit "Da wo die Herzen schlagen" (987.000 Zuschauer) und die Schwabenitzky-Komödie "Gefühl ist alles" (930.000 Seher) Topwerte.

2004: Das Jahr der TV-Innovationen im ORF

Verantwortlich für das gute Abschneiden des ORF im gesamten Jahr 2004 waren auch zahlreiche Programminnovationen, die von den Zusehern hervorragend angenommen wurden. Mit dem "Starmania NG"-Finale (1,098 Millionen Zuschauer) und der "Expedition Österreich" (bis zu 731.000 Zuschauer beim Finale) sorgte der ORF für den TV-Winter- bzw. Sommerevent des Jahres. Zuletzt war die "Austro-Pop-Show" (durchschnittlich 584.000 Zuseher) der TV-Event des zu Ende gehenden Jahres und gab der Musik made in Austria ein prominentes Forum. Die "Donnerstag Nacht" hat mit ihren Formaten wie "Dorfers Donnerstalk" (im Schnitt 400.000 Zuschauer), "echt fett", "Die Sendung ohne Namen", "Sunshine Airlines" bzw. zuletzt "Six Feet under" Kultstatus erreicht. Die "Showtime am Freitag" entwickelte sich mit "Wahre Freunde" (im Schnitt 584.000 Zuseher) und dem neuen Format "Was gibt es Neues?" (durchschnittlich 401.000 Zuschauer) zum Publikumsrenner.

Mit Hochglanz-Dokumentationen (etwa über die Kunstsammlung der Liechtensteins oder über die Ringstraße) aus dem Kulturbereich gab es weitere Innovationen im Hauptabendprogramm. Ein weiteres kulturelles Highlight: die mehr als fünfstündige Live-Übertragung der "Rosenkavalier"-Premiere von den Salzburger Festspielen.

Überaus bemerkenswert waren die Reichweiten österreichischer Filme, die beinahe alle mehr als eine Million Zuschauer begeisterten: Ruth Drexel als "Die Heilerin" (1,254 Millionen Zuschauer), Reinhard Schwabenitzkys "Frechheit siegt" (1,244 Millionen) und Xaver Schwarzenbergers "Zuckeroma" (1,168 Millionen) erreichten in der Jahreswertung Top-30-Ränge. Weitere vier Austrofilme ("Die Bauernprinzessin", "Zwei Väter einer Tochter", "Die Rückkehr des Tanzlehrers" und "Poppitz") platzierten sich unter den Top 50 des Jahres. Die ORF"Trautmann"-Festspiele mit drei Reprisen und vier neuen spannenden Fällen begeisterten durchschnittlich bis zu 975.000 Zuseher. Österreichische, aber noch unbekannte Filmemacher bannten für die ORF-Religion ihre Gedanken zu den "Sieben Todsünden" auf Film und erreichten damit im Schnitt 148.000 Zuschauer.

Erfolgreiche Neuerungen gab es aber auch im Nachmittagsprogramm: Die Telenovela "Bianca - Wege zum Glück" mit Sendungsreichweiten bis zu 270.000 Zuschauern und die anschließende "Barbara Karlich Show" mit Sendungsreichweiten bis zu 494.000 Zusehern erreichten konstant hervorragende Werte. Serienmäßig hohe Reichweiten gab es für die letzte Staffel von "Sex and the City" (453.000 SATC-Fans sahen die allerletzte Folge) und für den neuen Krimi-Kultstar "Monk" (bis zu 568.000 Zuschauer im Schnitt). Unangefochtene Nummer eins unter den Serienstars: "Der Bulle von Tölz" mit der zwölftbesten Reichweite des gesamten Jahres (1,608 Millionen Zuschauer am 26. Oktober) und einem beeindruckenden Schnitt von 1,022 Millionen Ottfried-Fischer-Fans.

Zwei Programminnovationen der ORF-Information stießen auf besonderes Publikumsinteresse: "Tat-Sachen" mit Peter Resetarits erreichte mit den ersten drei Folgen im Jahr 2004 im Schnitt 736.000 Zuschauer, das neu entwickelte Interviewformat "Wiesner fragt" erreichte 353.000 Zuschauer. Für die ORF-Information war das Jahr 2004 ein besonders ereignisreiches: Den "Abschied von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil" sahen am 10. Juli 1,128 Millionen Österreicher. Die "Zeit im Bild 1 spezial" zur Bundespräsidentenwahl verfolgten am Wahlsonntag 1,859 Millionen Zuseher, das ist Platz zwei im Jahr 2004 - die TV-Konfrontation vor der Wahl erreichte mit 1,408 Millionen Zuschauern Rang 16. Michael Moores "Fahrenheit 9/11" zur US-Wahl erreichte sensationelle 1,496 Millionen Zuseher. Enorm war auch das Interesse an der US-Wahlnacht: Im Schnitt 122.000 Zuschauer haben in der Nacht vom 2. auf 3. November 2004 zwischen 0.15 und 3.00 Uhr Früh die Wahl in ORF 2 live mitverfolgt. Die Sondersendung zu Beginn des elfstündigen ORF-Wahlmarathons 2004 sahen bis zu 365.000 Zuseher. Insgesamt brachte die ORF-Information im vergangenen Jahr 111 Sondersendungen (Breaking News) mit einer Gesamtlänge von mehr als 5.000 Sendeminuten auf Sendung.

Garant für hohe Reichweiten war einmal mehr der ORF SPORT, der mit der Fußball-EM in Portugal und den Olympischen Sommerspielen in Athen gleich zwei Großevents coverte. Mit 1,809 Millionen Zusehern war Hälfte zwei des EM-Finales zwischen Portugal und Griechenland am 4. Juli nach dem "Villacher Fasching" und zwei "ZiB 1"-Ausgaben die reichweitenmäßig vierterfolgreichste Sendung des Jahres. Mit der Herren-Abfahrt in Kitzbühel (1,668 Millionen Zuschauer), dem Herren-Slalom in Schladming (2. Durchgang, 1,570 Millionen) und dem Herren-Slalom in Kitzbühel (2. Durchgang, 1,487 Millionen) landeten gleich drei weitere Sportübertragungen in den Top 15. Groß war das Interesse an den Auftritten heimischer Sportler in Athen: 624.000 wollten sich am 19. August die zweite Silbermedaille von Markus Rogan nicht entgehen lassen. Bereits bei Rogans überraschendem zweiten Platz im 100-Meter-Rücken-Finale am 16. August waren 534.000 Zuschauer via ORF live dabei. Das vormittägige goldene Lauf-Finish von Kate Allen sahen 150.000 Zuschauer (das Interview im "Olympiastudio" um 20.15 Uhr sahen 512.000 Zuschauer. Die Strategie des ORF SPORT, ein tagesumfassendes Olympia-Sport- und Informationsangebot zu bieten, ist im Hinblick auf gesteigerte Tagesreichweiten voll aufgegangen. Auch die erste Kurzbahn-Schwimm-EM in Österreich war ein Hit: Bis zu 503.000 ORF-Zuschauer (durchschnittlich 386.000 Zuschauer, 27 Prozent KaSat-Marktanteil) verfolgten am 12. Dezember die Medaillenjagd des bereits amtierenden Doppeleuropameisters Markus Rogan.

Top-50-Sendungen 2004:

1. Villacher Fasching 2004 (24. Februar)
1,862 Millionen Seher, 57 Prozent KaSat-Marktanteil

2. Zeit im Bild 1 spezial - Bundespräsidentenwahl (25. April)
1,859 Millionen Seher, 64 Prozent KaSat-Marktanteil

3. Zeit im Bild 1 (7. März)
1,817 Millionen Seher, 59 Prozent KaSat-Marktanteil

4. Fußball-EM: Griechenland - Portugal, 2. Hz. (4. Juli)
1,809 Millionen Seher, 62 Prozent KaSat-Marktanteil

5. Der Schuh des Manitu Extra Large (7. März)
1,759 Millionen Seher, 49 Prozent KaSat-Marktanteil

6. Bundespräsidentenwahl 2004: Das Ergebnis (25. April)
1,718 Millionen Seher, 64 Prozent KaSat-Marktanteil

7. Opernball 2004 - Die Eröffnung (19. Februar)
1,712 Millionen Seher, 65 Prozent KaSat-Marktanteil

8. Wetten, dass ...? (28. Februar)
1,707 Millionen Seher, 57 Prozent KaSat-Marktanteil

9. Narrisch guat (22. Februar)
1,706 Millionen Seher, 49 Prozent KaSat-Marktanteil

10. Bundesland heute (20. Jänner)
1,687 Millionen Seher, 70 Prozent KaSat-Marktanteil

11. Herren-Abfahrt in Kitzbühel (24. Jänner)
1,668 Millionen Seher, 85 Prozent KaSat-Marktanteil

12. Der Bulle von Tölz (26. Oktober)
1,608 Millionen Seher, 47 Prozent KaSat-Marktanteil

13. Herren-Slalom in Schladming, 2. Dg. (27. Jänner)
1,570 Millionen Seher, 52 Prozent KaSat-Marktanteil

14. Fahrenheit 9/11 (1. November)
1,496 Millionen Seher, 45 Prozent KaSat-Marktanteil

15. Herren-Slalom in Kitzbühel, 2. Dg. (25. Jänner)
1,487 Millionen Seher, 73 Prozent KaSat-Marktanteil

16. Bundespräsidentenwahl - Konfrontation (15. April)
1,408 Millionen Seher, 47 Prozent KaSat-Marktanteil

17. Fußball-EM: Tschechien - Griechenland, Verlängerung (1. Juli) 1,394 Millionen Seher, 61 Prozent KaSat-Marktanteil

18. Narrisch guate Höhepunkte (25. Jänner)
1,392 Millionen Seher, 39 Prozent KaSat-Marktanteil

19. Herren-Abfahrt in St. Anton (14. Februar)
1,351 Millionen Seher, 78 Prozent KaSat-Marktanteil

20. Herren-Abfahrt in Chamonix (10. Jänner)
1,292 Millionen Seher, 75 Prozent KaSat-Marktanteil

21. Herren-Slalom in Flachau, 2. Dg. (4. Jänner)
1,270 Millionen Seher, 73 Prozent KaSat-Marktanteil

22. Die Heilerin (10. November)
1,254 Millionen Seher, 41 Prozent KaSat-Marktanteil

23. Frechheit siegt (4. Februar)
1,244 Millionen Seher, 42 Prozent KaSat-Marktanteil

24. Die Millionenshow - Prominente (7. Februar)
1,207 Millionen Seher, 42 Prozent KaSat-Marktanteil

25. Die Millionenshow - Bürgermeister (16. Oktober)
1,198 Millionen Seher, 41 Prozent KaSat-Marktanteil

26. Fußball-EM: Portugal - Niederlande, 2. Hz. (30. Juni)
1,193 Millionen Seher, 49 Prozent KaSat-Marktanteil

27. Herren-Slalom in Adelboden, 2. Dg. (8. Februar)
1,177 Millionen Seher, 66 Prozent KaSat-Marktanteil

28. Soko Kitzbühel (6. Jänner)
1,177 Millionen Seher, 37 Prozent KaSat-Marktanteil

29. Damen-Super-G in Haus (1. Februar)
1,173 Millionen Seher, 72 Prozent KaSat-Marktanteil

30. Zuckeroma (2. Mai)
1,168 Millionen Seher, 38 Prozent KaSat-Marktanteil

31. Herren-Super-G in Lake Louise (28. November)
1,158 Millionen Seher, 36 Prozent KaSat-Marktanteil

32. Bauernprinzessin (26. Mai)
1,157 Millionen Seher, 42 Prozent KaSat-Marktanteil

33. Zwei Väter einer Tochter (21. Jänner)
1,156 Millionen Seher, 39 Prozent KaSat-Marktanteil

34. WM-Qualifik. Österreich - Aserbaidschan, 2. Hz. (8. September) 1,150 Millionen Seher, 46 Prozent KaSat-Marktanteil

35. R. Pilcher: Liebe im Spiel (25. April)
1,141 Millionen Seher, 34 Prozent KaSat-Marktanteil

36. Die Rückkehr des Tanzlehrers (Teil 1, 8. April)
1,139 Millionen Seher, 40 Prozent KaSat-Marktanteil

37. R. Pilcher: Feder im Wind (4. Jänner)
1,137 Millionen Seher, 33 Prozent KaSat-Marktanteil

38. Fußball-EM: England - Portugal (Elfmeter) (24. Juni)
1,137 Millionen Seher, 64 Prozent KaSat-Marktanteil

39. Vera (8. Jänner)
1,130 Millionen Seher, 37 Prozent KaSat-Marktanteil

40. Zeit im Bild spezial: Die Flutkatastrophe (29. Dezember)
1,129 Millionen Seher, 40 Prozent Kasat-Marktanteil

41. Abschied von Dr. Thomas Klestil (10. Juli)
1,128 Millionen Seher, 71 Prozent KaSat-Marktanteil

42. Zeit im Bild um 13.00 Uhr (10. Juli)
1,122 Millionen Seher, 75 Prozent KaSat-Marktanteil

43. Poppitz (9. Mai)
1,120 Millionen Seher, 35 Prozent KaSat-Marktanteil

44. Herren-Slalom in St. Anton, 2. Dg. (15. Februar)
1,120 Millionen Seher, 69 Prozent KaSat-Marktanteil

45. Herren-Super-G in Kvitfjell (7. März)
1,111 Millionen Seher, 71 Prozent KaSat-Marktanteil

46. Die Millionenshow (8. März)
1,110 Millionen Seher, 35 Prozent KaSat-Marktanteil

47. Herren-Slalom in Kranjska Gora, 2. Dg. (29. Februar)
1,108 Millionen Seher, 65 Prozent KaSat-Marktanteil

48. Das Traumschiff (11. Jänner)
1,101 Millionen Seher, 32 Prozent KaSat-Marktanteil

49. Damen-Abfahrt in Haus (31. Jänner)
1,100 Millionen Seher, 72 Prozent KaSat-Marktanteil

50. Starmania NG - Finale (23. Jänner)
1,098 Millionen Seher, 52 Prozent KaSat-Marktanteil

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001