DIE PARLAMENTSWOCHE AUF EINEN BLICK (10.01. – 14.01.) Gedenkakt für Flut-Opfer vor Festsitzung zum Jubiläumsjahr 2005

Wien (PK) - Im Jahr 2005 feiert Österreich nicht nur 60 Jahre Zweite Republik, 50 Jahre Staatsvertrag und 10 Jahre EU-Mitgliedschaft, sondern begeht auch zahlreiche andere Jubiläen.
Zum Auftakt dieses Jubiläumsjahrs findet am Freitag, dem 14. Jänner im historischen Sitzungssaal des Parlaments eine
Festsitzung statt. Dabei werden - musikalisch umrahmt von der
Jungen Philharmonie Wien - Bundespräsident Heinz Fischer, Nationalratspräsident Andreas Khol, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Hubert Gorbach, Bundesratspräsident Georg Pehm und die Klubobleute der vier Parlamentsparteien Ansprachen halten. Gleichzeitig wird eine ORF-Produktion zum Jahr 2005 präsentiert. Die Veranstaltung endet mit der Bundeshymne.

Der Festakt wird von den Spitzen der Republik aber auch zum
Anlass genommen, um in einer Schweigeminute der Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien zu gedenken. Nach der Präsentation eines kurzen ORF-Videos zur aktuellen Lage in Südostasien wird
sich Nationalratspräsident Khol mit einer Trauerrede an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gedenkaktes wenden.

Beginn der Auftaktveranstaltung im Parlament zum Jubiläumsjahr
2005 ist um 15.30 Uhr. Der ORF wird den Festakt live übertragen.

Bereits am Dienstag, dem 11. Jänner 2005 treten der Wissenschaftsausschuss (Lokal V, 15 Uhr) und der Innenausschuss (Lokal VIII, 16 Uhr) zusammen.

Der Wissenschaftsausschuss wird sich mit dem Forschungs- und Technologiebericht 2004, mit dem Bericht des Fachhochschulrates
und dem Bericht des Akkreditierungsrates befassen. Da alle drei Berichte im Ausschuss enderledigt werden, ist dieser Teil der Ausschusssitzung öffentlich. Zum Schluss steht eine Änderung des Studienförderungsgesetzes auf der Tagesordnung, durch die
Barrieren für die Förderungsmöglichkeiten in weiterführenden Magister- oder Doktoratsstudien abgebaut werden sollen.

Im Innenausschuss werden Verträge mit Slowenien und der Slowakei über polizeiliche Zusammenarbeit sowie zwei Protokolle zum Europol-Übereinkommen behandelt.

Ebenfalls am 11. Jänner wird eine italienische Delegation zur Parlamentarischen Versammlung der OSZE im Rahmen ihres Besuches
in Wien mit dem Präsidenten des Nationalrates, Andreas Khol, zusammentreffen (11 Uhr). (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001