Neues Volksblatt" Kommentar: "Problem" (Von Michaela Ecklbauer)

Ausgabe vom 7. Jänner 2005

Linz (OTS) - Die SPÖ hat ein massives Kommunikationsproblem. Das hat sich nicht nur bei der Präsentation ihres Wirtschaftsprogramms oder der Positionierung zum Türkeibeitritt gezeigt, sondern auch jüngst, gleich nach der Ankündigung, die Kommunikation nach innen und außen auf neue Beine stellen zu wollen. Nach einer zweitägigen Klausur war zwar allen klar, dass die Kommunikation "gebündelt" und "effizienter" werden müsse, doch über den Weg scheiden sich auch schon wieder die Geister. Häupl erklärt, dass eine Art "Konzernsprecher" kommen wird, Gusenbauer dementiert, es werde kein neuer Sprecher installiert. Wie auch immer - so ge-
nannte Kommunikationsprofis hat die SPÖ in jüngster Zeit ohnedies reichlich um sich geschart, die Journalisten Broukal und Krawagna-Pfeiffer sowie die Bundesgeschäftsführer Darabos und Bures. Vielleicht liegt das Kommunikationsproblem daran, dass viele Köche den Brei verderben. Sicher ist aber, dass es der SPÖ an schlüssigen Konzepten fehlt und daher sogar in den eigenen Reihen keine übereinstimmende Meinung zu Stande kommt. Das galt übrigens auch auf dem Parteitag für den SPÖ-Chef.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001