Scheuch: Pietätlosigkeit des ÖAMTC

"Ich bin geschockt darüber, dass man so etwas im jetzigen Moment veröffentlicht!"

Wien, 2005-01-06 (FPD) - Herbe Kritik übte FPÖ-Generalsekretär Uwe Scheuch heute am ÖAMTC anlässlich des in der aktuellen Ausgabe des Mitgliedermagazins Auto-Touring erschienenen Tests über Traumstände, blauen Himmel und Urlaubsparadiesen in Asien. ****

"Ich finde es einfach moralisch verwerflich, angesichts der furchtbaren Katastrophe in Asien in den Reise-Berichten des ÖAMTC-Magazins Auto-Touring von einem asiatischen Paradies zu sprechen und mit Bildern von Traumstränden Urlaubsstimmung zu verbreiten", kritisierte der freiheitliche Generalsekretär Scheuch heute die Vorgehensweise des ÖAMTC.

Man hätte mit Rücksichtnahme auf die zigtausenden Toten und hunderttausenden Obdachlosen von einer Veröffentlichung dieses Berichts Abstand nehmen und statt dessen in einem Akt von logischer Solidarität einen Spendenaufruf abdrucken müssen.

"Die leidgeprüften Opfer dieser Katastrophe haben sich vom ÖAMTC eine Wiedergutmachung für dieser gedankenlose Aktion verdient! So etwas darf einfach nicht passieren!", meinte Scheuch abschließend gegenüber dem Freiheitlichen Pressedienst.

(Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Generalsekretariat
Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Tel: +43 - 664 / 8257607
Mail: carl.ferrari-brunnenfeld@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001