Lackner zu Chaos um Chefarztpflicht: Verantwortung trägt Rauch-Kallat

Wien (SK) "Der Gesundheitsministerin Rauch-Kallat gebührt
das zweifelhafte Lob, für das Chaos in den Ordinationen seit Wegfall der Chefarztpflicht verantwortlich zu sein", betonte heute SPÖ-Gesundheitssprecher Manfred Lackner. Lackner erinnerte daran, dass Hauptverband, Ärztekammer und auch die SPÖ die Ministerin eindringlich davor gewarnt hatten, die Chefarztpflicht vor der österreichweiten Einführung der e-card fallen zu lassen; vielmehr habe man darauf gedrängt, die Verordnung bis dahin auszusetzen, so Lackner am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"Rauch-Kallat hat die Aufhebung aber gegen alle Warnungen durchgedrückt, offenbar ist sie der Pharma-Industrie im Wort." Zu befürchten sei, dass es nicht zu Einsparungen sondern im Gegenteil zu Mehrausgaben bei den Medikamentenkosten kommen wird, wenn Ärzte nun teurere Medikamente verschreiben. Und schlussendlich sei die Regelung auch für Patienten nicht hilfreich, die etwa bei chronischen Krankheiten jetzt nur kleinere Packungen verschrieben bekommen und deshalb zum Beispiel nun dreimal im Monat statt nur einmal zum Arzt pilgern müssen, so Lackner abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002