Schneeberger: Projekt MedAustron wird in raschen Schritten umgesetzt

Forschungsprojekt von europaweiter Bedeutung bringt modernste Krebsbehandlung für 1.200 Patienten nach Niederösterreich

St. Pölten (NÖI) - Mit einer Investitionssumme von rund 117 Millionen Euro ist das Krebsbehandlungs- und Forschungszentrum MedAustron das größte Forschungsprojekt Österreichs in der zweiten Republik, und dank der Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte MedAustron nach Wiener Neustadt geholt werden. MedAustron ist ein Quantensprung in der Entwicklung Niederösterreichs als Forschungs- und Technologiestandort und nimmt europaweite Bedeutung ein. Mit MedAustron sind wir unserem Ziel, in die Spitze Europas zu kommen, einen großen Schritt näher, sagt VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger.****

Wir in Niederösterreich arbeiten mit Hochdruck an der raschen Umsetzung dieses Projekts. Insgesamt hat das Land NÖ bereits 3,5 Millionen Euro in die Vorbereitungsarbeiten investiert, um dieses bahnbrechende Projekt für unser Bundesland zu sichern. Im Sinne einer raschen und konsequenten Realisierung hat die NÖ Landesregierung nun die Summe von 164.000 Euro für das strategische Controlling bei der Projektentwicklung für MedAustron genehmigt. Nicht zuletzt war das laufende Controlling auch die Basis für die erfolgreiche Vereinbarung mit dem Bund, berichtet Schneeberger.

MedAustron wird ab 2008/2009 den Betrieb aufnehmen. Jährlich werden rund 1.200 Krebspatienten, die bisher im Ausland die entsprechende medizinische Hilfe in Anspruch nehmen mussten, hier behandelt werden können, denn mit MedAustron wird die weltweit modernste und erfolgreichste Form der Krebsbehandlung in Niederösterreich verfügbar sein. Gleichzeitig werden mit MedAustron auch 400 hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Wissenschaftler aus der ganzen Welt werden in Wiener Neustadt ihrer Arbeit nachgehen und so der Entwicklung des Technologie- und Forschungsstandortes Niederösterreich wertvolle Impulse geben, so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel: 02742/9020-140
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004