Flutkatastrophe - Berger: SPE-Fraktion berät Hilfsmaßnahmen

Wien (SK) In der heutigen Sitzung der Sozialdemokratischen Fraktion des Europäischen Parlaments wurden verschiedene Vorschläge hinsichtlich der mittel- und langfristigen EU-Hilfe für die von der Flutkatastrophe betroffenen Länder Südost-Asiens debattiert. "Insbesondere ging es dabei auch um den Aufbau eines weltweiten Erdbeben-Frühwarnsystems und die Einrichtung einer EU-Katastrophenschutzeinheit", so Maria Berger, SPÖ-EU-Delegationsleiterin, heute nach der Trauerveranstaltung auf der Place Schuhman in Brüssel, an der auch die SPÖ-Europaabgeordneten teilnahmen. ****

Berger: "Innerhalb der SPE-Fraktion wurde auch die Einführung einer Abgabe nach Vorbild der Tobin-Tax erhoben, um mit diesen Mitteln eine langfristige wirtschaftliche Erholung der betroffenen Region zu unterstützen. Die Beratungen über verschiedene Formen der Hilfe werden sicherlich auch die Tagesordnung der Plenarsitzung des EU-Parlaments in Strassburg kommende Woche bestimmen." Weiters würden die Mitglieder der Sozialdemokratischen Fraktion im EP, unter ihnen die SPÖ-Europaabgeordneten, den Vereinten Nationen eine gemeinsam aufgebrachte Spende überweisen, so Berger abschließend. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005