WKO-Koren: Gemeinsam mit Exporteuren für die Opfer der Flut

Weltweites Netz der Außenwirtschaft Österreich (AWO) für den Wiederaufbau in den zerstörten Regionen mobilisiert - enge Kooperation mit Hilfswerk Austria

Wien (PWK005) - Die Zahl der Opfer der Flutkatastrophe in Asien steigt stündlich und die verheerenden, zerstörerischen Auswirkungen - neben dem menschlichen Leid - in der betroffenen Region werden erst in Monaten erhoben sein. "Auch wenn uns das gesamte Ausmaß der größten Naturkatastrophe der Neuzeit noch lange nicht bewusst ist und alle menschliche Vorstellungskraft übertrifft, müssen wir jetzt handeln und helfen", sagt Walter Koren, Leiter der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ. "Gemeinsam mit den österreichischen Exportunternehmen setzen wir, die Außenwirtschaft Österreich, alles daran, beim Wiederaufbau aktiv mitzuhelfen und stellen all unsere Resourcen der Außenhandelsstellen zur Verfügung."

Ein erster und wichtiger Schritt war die von WKÖ-Präsident Christoph Leitl initiierte Bausteinaktion "Flutkatastrophe - Aktion der Wirtschaft". Koren: "Gemeinsam mit dem Hilfswerk Austria planen wir konkrete Projekte, bei denen uns die österreichischen Unternehmen, vor allem jene, die selbst in den betroffenen Ländern aktiv sind, unterstützen werden und es auch bereits mit vollem Enthusiasmus aktiv tun." Als erstes Hilfsprojekt ist die Errichtung eines "Austrian Village" in Sri Lanka geplant - dort wird mit Hilfe von Austrounternehmen in Form von Geld- und auch spezialisierten Sachspenden ein Sozialzentrum mit Gesundheitsstation und Schule errichtet werden um das herum sich neue dörfliche Strukturen entwickeln sollen. Neben dem Projekt in Sri Lanka sind weitere "Austrian Villages" in Thailand und Indonesien bereits angedacht. Koren: "An erster Stelle unseres Spendenaufrufs steht natürlich Geld, das die Hilfsorganisationen für ihre Arbeit am dringendsten benötigen. Wir sind aber auch dankbar für Unterstützung spezialisierter Unternehmen, die außerdem Ausrüstungen, Logistik- und Dienstleistungen bereitstellen können. Die Koordination der Hilfsaktion mit dem Hilfswerk Austria und anderen NGOs werde ich persönlich in die Hand nehmen."

Spendenkonto: Hilfswerk Austria PSK 91.100.500 "Flutkatastrophe -Aktion der Wirtschaft".
Kontaktaufnahme und Infos: Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ:
Dr. Walter Koren; Tel: +43(0)590900-4177; Fax: +43(0)590900-14177; Email: awo.tsunami-hilfe@wko.at
(BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43) 0590 900-4464
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003