VP-Tschirf: SP-Stadtverwaltung muss sich der Mölker Bastei annehmen

Wiener Kulturdenkmal an der Schwelle zur Verwahrlosung

Wien (VP-Klub) - Als einen Schandfleck in der Wiener City, der
unter den Augen der SP-Stadtverwaltung weiter verfällt, bezeichnete ÖVP Wien Klubobmann LAbg. Matthias Tschirf heute die Mölker Bastei in der Wiener Innenstadt. "Derzeit präsentiert sich die Mölker Bastei als ungepflegt und an der Schwelle zur Verwahrlosung. Es darf nicht sein, dass die Stadt Wien aus reinem Justament das Kulturdenkmal Mölker Bastei verfallen und verkommen lässt. Die SP-Stadtregierung will sich nämlich um diese historische Anlage, die laut Schätzgutachten einen Wert von einer Million Euro darstellt, nur dann kümmern, wenn sie diese vom Eigentümer, dem Wiener Stadterweiterungsfond, geschenkt erhält", kritisiert der Wiener ÖVP Klubobmannes das Feilschen um die Sanierung der Mölker Bastei.

"Der Stadterweiterungsfond ist durchaus zu Verhandlungen über den Kaufpreis bereit. Die Stadt Wien ist aufgefordert, möglichst umgehend in Gespräche einzutreten und Kompromissbereitschaft zu zeigen. Wenn der SP-Stadtregierung am Erhalt dieses wertvollen Stückes Stadtgeschichte etwas gelegen ist, so sollte sie auch Bereitschaft zeigen, dafür etwas zu tun. Für eine Stadt wie Wien, die auf ihre historischen Wurzeln und Substanz zu Recht stolz ist, ist es eine Schande dem Verfall historischer Bausubstanz tatenlos zuzusehen. Nur mit gigantischen Neubauten ist es nicht getan, auch für Erhaltenswertes, und dazu zählt zweifelsfrei die Mölker Bastei ebenso wie die Sofiensäle, ist etwas zu tun", forderte Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001