Lopatka: Gemeinsame Hilfe und Zusammenhalt aller gefragt

Kein politisches Kleingeld auf Kosten der Betroffenen schlagen

Wien (OTS) - "Nach der verheerenden Flutkatastrophe in Südostasien geht es jetzt darum, dass alle zusammenhalten und man gemeinsam den Betroffenen hilft", so ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Dienstag. "Wenn Frau Stoisits von einer 'Entmündigung' Prokops durch Ernst Strasser spricht, dann dürfte sie wohl das Ausmaß der Katastrophe nicht realisiert haben." Hier gehe es um die perfekte und reibungslose Koordination der Hilfsmaßnahmen und um die Entlastung der am stärksten involvierten Ministerien.

Als "geschmacklos" bezeichnete ÖVP-Generalsekretär Lopatka die Äußerungen von Stoisits zum Messbesuch von Innenministerin Prokop. "In den Tagen nach der Katastrophe stehen die Opfer im Mittelpunkt und es geht um alles andere, als die Medienpräsenz von Politikern", so Lopatka. Politisches Kleingeld auf Kosten der Betroffenen zu schlagen sei mehr als unangebracht.

Die vorgebrachte Kritik am Krisenmanagement wies der ÖVP-Generalsekretär scharf zurück. "Die Bundesregierung schöpft alle ihre Möglichkeiten nach der jeweiligen Informationslage aus. Mit der Entsendung von Mitarbeitern des Außen-, Innen- und Verteidigungsministeriums, sowie mit einer seriösen Informationspolitik hat das Außenministerium professionell und verantwortungsbewusst gehandelt", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei
Abteilung Presse und Medien
Tel.: (01) 401 26-420
http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002