ARBÖ: Verlängertes Wochenende sorgt für Staus

Blockabfertigung vor den Tunnel erwartet

Wien (OTS) - =

Wien (OTS) - Stau vor Tunnel und bei den Zufahrten zu
den Skizentren erwarten die Verkehrsexperten des ARBÖ am kommenden Wochenende. Besonders Schüler werden die letzten Ferientage noch nützen um etwas Zeit auf den Pisten zu verbringen. Besondere Staupunkte sind daher die Skigebiete rund um den Semmering, Kitzbühl und den Arlberg. Auch die Transitstrecken nach Deutschland werden in den Verkehrsnachrichten aufscheinen.

Auch im Westen Österreichs gibt es laut ARBÖ zahlreiche Staupunkte. Die Reiseexperten des ARBÖ rechnen mit Staus vor dem Pfändertunnel in Bregenz auf der A14, Rheintalautobahn und vor dem Grenztunnel Vils-Füssen auf der B179, Fernpassbundesstraße. Auch die Mautstelle Schönberg auf der A13, Brennerautobahn wird immer zu einem Nadelöhr für viele Verkehrsteilnehmer. Zahlreiche Bundesstraßen rund um die Skigebiete werden ab Samstag Vormittag ebenfalls ausgelastet sein. Der ARBÖ empfiehlt auch allen Reisenden Schneeketten mitzunehmen. Durch Wetterumschwünge kann man sehr schnell in den Bergen eingeschneit werden. Ein Weiterkommen ist dann oft mit Winterreifen allein nicht mehr möglich.

Stefan Sauer, vom ARBÖ-Informationsdienst rechnet daher an den markanten Stellen mit Staus. In Niederösterreich betrifft dies vor allem das Skigebiet rund um den Semmering. Laut ARBÖ-Informationsdienst sind dies die S6, Semmering Schnellstraße und die B306, Semmering Ersatz Straße. Auf beiden Straßenverbindungen ist sowohl in der Früh bei der Anreise, als auch bei der abendlichen Abreise mit Stau zu rechnen. Auch bei der Wiener Südeinfahrt auf der A2, Südautobahn ist am Abend mit starkem Rückreiseverkehr zu rechnen.

Vorsicht ist natürlich auch auf der Heimreise geboten. Da sich sehr viele Skifahrer auf der Piste verausgaben, kommt es nachher im Straßenverkehr zu sehr kritischen Situationen. Zur Konzentrationsverstärkung rät der ARBÖ-Informationsdienst zu Traubenzucker, Mineralwasser und natürlich auch zu Erholungspausen.

Letzter Springen bei der Vierschanzen Tournee=

Auch beim letzten Springen der Vierschanzen Tournee am 06. Januar in Bischofshofen wird großes Publikum erwartet, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Daher wird es zu erheblichen Verzögerungen auf der A10, Tauernautobahn kommen. Auch die Zufahrtsstraßen nach Bischofshofen werden stark überlastet sein. Dies betrifft vor allem die B99, Katschberg Bundesstraße und die B311, Pinzgauer Bundesstraße. Auf der durch den Ort führenden B159, Salzachtal Bundesstraße wird es zu teilweisen Absperrungen kommen. Ein frühes Anreisen ist daher ein Muss für jeden Zuschauer.

Besucherandrang zur Wiener Stadthalle=

Auch in Wien findet ein besonderes Sportereignis statt. Die Hallenfussballzauber sind von Mittwoch, dem 5.1., bis Sonntag, dem 9.1., wieder zu Gast in der Stadthalle. Die Verkehrsexperten des ARBÖ rechnen daher mit Stau und Parkplatzmangel rund um den Vogelweidplatz sowie mit Behinderungen bei der Anreise am Neubaugürtel oder der Hütteldorfer Straße. Fans, die rechtzeitig zum Anpfiff in der Stadthalle sein möchten, rät der ARBÖ mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Das spart nicht nur einiges an Nerven sondern unter Umständen auch viel Geld.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001