Sargfabrik-Abos Frühjahr 2005

Wien (OTS) - Neue Akzente in der Szene will die "Sargfabrik" mit ihren Abonnements setzen, die sie für die Frühjahrsmonate 2005 zum vierten Mal auflegt. Von Februar bis Juni bietet der Kultur- und Veranstaltungsraum in der Goldschlagstraße 169 wieder ein vielfältiges musikalisches Programm, das für Freunde von Jazz, Folk World und generell grenzüberschreitender Musik Vertrautes ebenso präsentiert wie Neuentdeckungen anbietet. Die vier Zyklen mit je drei bis vier Konzerten, "Songs and beyond" zu 58 Euro, "Global - Lokal" zu 46 Euro, "Simply more than jazz" zu 55 Euro und "ostKLANGerweiterung" zu 47 Euro können bereits gebucht werden: per Post, Fax 988 98/114 oder Tel.: 988 98/111.
Weitere Informationen: http://www.sargfabrik.at/ ****

Auftakt mit "Bulgara"

Den Auftakt für die Konzertserie bestreitet am 3. Februar die Gruppe "Bulgara", in ihrer Heimat bereits ein Publikumsrenner, in der Reihe "ostKLANGerweiterung". Weitere Highlights versprechen unter anderem "Blaubauer", Volksmusik mit Jazz zu "bizarrer Gemütlichkeit" vermählt, mit Stefan Heckel (Global-Lokal), "Pago libre", die ein musikalisches Abenteuer in Dur und Moll" versprechen, mit Arkady Shilkloper am Horn (Simply more than jazz), Gianmaria Testa (Songs and beyond), die "Mother of Gypsy Soul" Ljiljana Buttler & Mostar Sevdah Reunion und andere Formationen, die musikalische Traditionen teils weiterführen, aufbrechen und zu neuen Interpretationen führen.

Erste Sargfabrik-CD

Mit dem Erwerb eines Abonnements kann auch die CD Sargfabrik-Live Vol.1 günstiger (12 statt 15 Euro) erworben werden, die die Höhepunkte der Saison 2003/04 dokumentiert. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008