BAWAG und P.S.K. verzichten auf Einzahlungsgebühr auf Spendenkonten Spendeneinzahlungen auf Postämtern und in BAWAG-Filialen kostenlos

Wien (OTS) - BAWAG und P.S.K. verzichten auf die Verrechnung der Einzahlungsgebühr zu Gunsten Spendenkonten für die Flutkatastrophe in Asien. Damit sind diese Spendeneinzahlungen ab morgen in allen Postfilialen und BAWAG-Filialen kostenlos.

Aufgrund der enormen Ausmaße der Katastrophe nach dem Erdbeben und der darauf folgenden Flutwelle in weiten Teilen Süd-Ost-Asiens hat sich der Vorstand der BAWAG PSK-Gruppe entschlossen, auf die Einhebung der Gebühr von 55 Cent bis 15. Jänner 2005 zu verzichten.

Die ermäßigte Einzahlungsgebühr von 55 Cent wurde wegen der hohen Kosten in Zusammenhang mit Bareinzahlungen bereits vor einigen Jahren eingeführt.

Die BAWAG P.S.K. Gruppe hat sich bereits vor diesem Gebührenverzicht bereit erklärt, 50.000,- Euro für die Linderung der Not in den betroffenen Gebieten zur Verfügung zu stellen. Mit dem Verzicht auf die Einzahlungsgebühr wird dieser Beitrag auf rund 100.000,- verdoppelt.

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Konzernpressestelle
1018 Wien, Georg Coch Platz 2,
Thomas Heimhofer, Tel. 0043 (1) 51400 - 31210,
e-mail: thomas.heimhofer@bawag.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BAW0001