Kranzl zum bevorstehenden Jahreswechsel

Explosionsgefahr durch Selbstentzündung bei bestimmten Feuerwerkskörpern

St. Pölten, (SPI) - "So wie jedes Jahr zum Jahreswechsel, werden auch heuer wieder viele öffentliche und private Silvesterpartys, traditionell mit Abschießen von gefährlichen Feuerwerkskörpern abgehalten", so Konsumentenschutzlandesrätin Christa Kranzl.****

Vom Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz wurden für zwei bestehende Feuerwerksartikel Gutachten erstellt, die eine Selbstentzündung und damit die Gefahr von folgenschweren Explosionen hervorrufen können. Es handelt sich hierbei um die Produkte "Wildfire Triple Break", Modell 03602 und "Wildfire Double Break Rocket", Modell 3600, die vom Hersteller Z&W Fireworks Packing&Export Co produziert wurden. Es wurde bereits ein Schreiben vom BM an über 80 Feuerwerksgroßhändler in Österreich gerichtet, ob diese Produkte in Österreich verkauft werden, gegebenenfalls den Verkauf sofort einzustellen und die vorhandenen Produkte zu vernichten.

"Als zuständiges Regierungsmitglied in NÖ für den Konsumentenschutz appelliere ich an alle NiederösterreicherInnen daher, beim Kauf und Abschießen von Feuerwerkskörpern zur Jahreswende sorgfältig mit den Produkten umzugehen und die entsprechenden Sicherheitsbestimmungen zu beachten", so Landesrat Christa Kranzl. (Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressereferent LR Christa Kranzl
Tel.: 0664/ 8304307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002