BMWA: Prüfung der Bildungsprojekte TU Graz und FH Joanneum abgeschlossen

Wien (BMWA-OTS) - Die Prüfung der im Zeitraum von 2.7.2002 bis 31.12.2003 im Zuge der Gegengeschäfte mit Eurofighter durchgeführten Abschnitte der mehrjährigen Bildungsprojekte an der Technischen Universität (TU) Graz und an der Fachhochschule (FH) Joanneum durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) ist abgeschlossen.

Durch eine Expertenkommission aus den Mitgliedern der Plattform Gegengeschäfte - Dr. Rene Siegl (Vorsitz), Prof. Reinhard Moser (WU Wien), Prof. Helmut Kramer (WIFO) sowie Prof. Christian Helmenstein (IHS/IV) - wurde für das Bildungsprojekt TU Graz für den Prüfzeitraum eine Anrechnungssumme von 5,907.425,07 Euro sowie für die FH Joanneum von 1,382.183,3 Euro ermittelt. Die diesen Anrechnungssummen zu Grunde liegenden Bemessungsgrundlagen in der Höhe von 1,067 Millionen Euro (TU Graz) und 182.000 Euro (FH Joanneum) wurden heute, Mittwoch, in einem Gespräch mit Vertretern der TU Graz und der FH Joanneum von diesen als plausibel bestätigt. Eurofighter wurde vom BMWA über das Prüfergebnis ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0005