Binder zu Prokop: Einmalige Chance nicht verpassen!

Wien (SK) "Es ist begrüßenswert, eine Frau an der Spitze dieses sensiblen Ressorts zu sehen. Offen bleibt aber, ob sie die Menschlichkeit, die ihr als Landesrätin in Niederösterreich fast zum Markenzeichen wurde, auch als Innenministerin aufrechterhalten kann", kommentiert SPÖ-Abgeordnete Gabriele Binder, Frauenvorsitzende der SPÖ-NÖ, die Präsentation der neuen Innenministerin Liese Prokop im Parlament. "Wir werden sie an ihren Taten messen", so Binder weiters. ****

Hinter der Bestellung Prokops könnte man lediglich ein weiteres taktisches Manöver des Bundeskanzlers vermuten, indem er nach dem gleichermaßen herz- und erfolglosen Auftreten von Ernst Strasser kurzfristig eine Frau als Innenministerin aufstellt, um die Bundesregierung bis zu den Nationalratswahlen mit einem menschlichen Antlitz zu versehen.

"Liese Prokop hat aber nun als Innenministerin die einmalige Chance, wahre Stärke und Menschlichkeit zu zeigen. Wenn sie diese Chance nicht wahrnimmt, hat sie nicht nur ihren eigenen Ruf ruiniert, sondern auch die Lebenssituation vieler hilfesuchender Menschen in Österreich", so Binder abschließend. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005