Brauner: Große Herausforderungen erwarten neue Innenministerin

Wien (OTS) - Mit der "Hoffnung auf eine sozial ausgewogene und sachorientierte Arbeit" kommentierte Wiens Sozial- und Gesundheitsstadträtin Mag. Renate Brauner am Mittwoch die Angelobung Liese Prokops zur neuen Innenministerin bei der Sondersitzung des Nationalrates.

"Als bisherige Soziallandesrätin kennt Liese Prokop die sozialen Anforderungen aus der Praxis. Ich hoffe, sie behält auch in ihrer neuen Funktion diesen menschlichen Blickwinkel, gerade wenn es um das Schicksal von AsylwerberInnen geht. Es wäre zu begrüßen, wenn sie die vor ihr stehenden großen Herausforderungen als neue Innenministerin mit der ihr eigenen Durchsetzungskraft meistern würde", so Brauner.

Großer Handlungsbedarf bestehe gerade im Asylbereich, hier erwartet sich Brauner von der neuen Innenministerin "klare Entscheidungen mit Durchsetzungsstärke und sozialer Kompetenz". So brauche es endlich beschleunigte Asylverfahren und deutliche Verbesserungen in der Verfahrensqualität. Wichtig wäre, dass das Innenministerium seiner Koordinationsfunktion gegenüber den Ländern nachkomme. Dies geschehe derzeit nicht. "Wir sind gerne bereit im Interesse der WienerInnen gemeinsame und konstruktive Lösungen zu finden", bekräftigte Brauner ihrerseits Gesprächsbereitschaft.

"Ich hoffe, im Interesse aller hilfsbedürftigen Menschen und der Sicherheit des Landes, auf eine sach- und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit Liese Prokop", so Brauner abschließend. (Schluss) brc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Cécile-Veronique Brunner
Tel.: 4000/81 238
Handy: 0664/345 045 1
brc@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009