Weihnachtspakete aus Österreich - Ein Zeichen der Menschlichkeit für Häftlinge

Wien (Rotes Kreuz) - Es ist eine langjährige Weihnachtstradition des Österreichischen Roten Kreuzes: Jährlich erhalten alle österreichischen Gefangenen, die in ausländischen Gefängnissen inhaftiert sind, ein Weihnachtspaket. Dabei lässt sich das Rote Kreuz von seinem Grundsatz der Humanität leiten.

Dieses Jahr erhalten 119 ÖsterreicherInnen entsprechende Sachspenden des Roten Kreuzes. Besonderer Wert wird dabei auf die Bedürftigkeit der Häftlinge gelegt. Die Pakete enthalten Kaffee und Tee, Hygieneartikel, Traubenzucker, Papier und Schreibmaterial.

In enger Kooperation mit dem Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
werden die Pakete im Gesamtwert von Euro 10.000,- in die ganze Welt verschickt: nach Canberra, Lima, Istanbul, Zürich, Athen oder Caracas. In all diesen Städten leben Österreicher, die wegen verschiedener Delikte eine Freiheitsstrafe erhalten haben.

Das Rote Kreuz möchte mit dieser Aktion für jene, an die nur selten gedacht wird ein Zeichen der Menschlichkeit setzen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001