WAS UNS VERBINDET - Mit Aschenbrödel, Grinch & Co. aufs Christkind warten

Ein Fest für die ganze Familie - das ORF-1-TV-Programm am Heiligen Abend

Wien (OTS) - Besinnlich, lustig, abenteuerlich und spannend - mit dem ORF-Weihnachtsprogramm wird das Warten auf das Christkind zu einem Vergnügen für die ganze Familie. Am 24. Dezember 2004 dreht sich in ORF 1 alles um Weihnachtsmärchen, Geschenke, Christkind und Weihnachtsmänner, denn bis zum Hauptabend steht in ORF 1 ein abwechslungsreiches Filmangebot aus aller Welt auf dem Programm.

Tschechischer Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Nach "Zirkus um Confetti" (7.35 Uhr) eröffnet um 7.50 Uhr "Die Knickerbocker-Bande", eine kurzweilige Verfilmung nach den Erfolgsbüchern von Thomas Brezina, den Filmreigen. Im Anschluss, um 8.40 Uhr, steht der Inbegriff der klassischen tschechischen Märchenverfilmung auf dem ORF-Programm: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", seit seiner Premiere 1973 von Millionen gesehen und genossen und von einem Kritiker als "die genialste Überbrückung für die zähen Stunden vor der Bescherung" tituliert. 1998 wurde "Tri orisky pro Popelku" (Originaltitel) als drittbeste tschechische Komödie aller Zeiten ausgezeichnet, der Film hat sogar eigenen Fanseiten im Internet. Klassisch geht es um 10.00 Uhr mit Alec Guinness in "Der kleine Lord" weiter. Jack Golds Verfilmung des Romans, der im englischsprachigen Raum bis heute als ein Klassiker der Jugendliteratur gilt, erfreut mit prächtigen Dekors und beweist gleichermaßen Sinn für Rührung und Komik.

Oscar-Hit "Der Grinch" und Michael Keaton als Schneemann, dem warm ums Herz wird

Eine ungewöhnliche Geschichte mit Spaßgarantie verspricht um 11.35 Uhr der Disney-Hit "Das ultimative Weihnachtsgeschenk". Um 12.55 Uhr versucht Jim Carrey alias "Der Grinch" das Weihnachtsfest zu stehlen - in Ron Howards so erfolgreichem Xmas-Märchen, das 2001 einen Oscar gewann. Hauptdarsteller Jim Carrey wurde für den "Golden Globe Award" als bester Darsteller nominiert und mit dem "Blockbuster Entertainment Award" ausgezeichnet.

Michael Keaton kehrt um 14.30 Uhr in "Jack Frost" nach seinem Unfalltod als Schneemann auf die Erde zurück - um mit seinem zuvor vernachlässigten Sohn all die Dinge nachzuholen, für die Jack zu Lebzeiten nie Zeit hatte. Michael Keaton, der gemeinsam mit Travor Rabin auch die Musik zu dieser emotionalen Komödie für die ganze Familie schrieb, ist Jack Frost, Kelly Preston seine Frau und Joseph Cross deren gemeinsamer Sohn. Mit dabei ist auch Punkrocker Henry Rollins als rabiater Eishockeytrainer.

Kevin: Allein in N. Y. - um 16.05 Uhr im ORF

Zuerst war er nur "Allein zu Haus", jetzt ist er schon "Allein in New York"! Er, das ist Macauly "Kevin" Culkin, der, regelmäßig zur Weihnachtszeit, allein ist. Diesmal hat die liebe Familie ihren Quälgeist in der Hitze des weihnachtlichen Abreise-Gefechts am Flughafen verloren. Doch bald darauf landet der Knirps "Kevin -allein in New York" - am Freitag, dem 24. Dezember, um 16.05 Uhr in ORF 1. Inszeniert hat den Weihnachtsklassiker 1992 Chris Columbus, der außerdem die Erfolgskomödie "Mrs. Doubtfire" (ebenfalls am 24. Dezember im ORF, 21.30 Uhr) in Szene setzte.

Und auf das topbesetzte Filmvergnügen "Hilfe, es weihnachtet sehr" können sich die Zuschauer am Heiligen Abend um 17.55 Uhr in ORF 1 freuen. Dann erlebt Erzkomiker Chevy Chase zu Weihnachten eine "schöne Bescherung" - die zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr weit ist. Die "Blödeliade" aus dem Jahre 1989 ist der dritte Film der in den USA überaus erfolgreichen "National Lampoons"-Reihe.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001