Gehrer: Universitäten haben für 2004 bisher 2.093,4 Mio. € erhalten

Wien (OTS) - "Im Jahr 2004 haben die Universitäten zusätzlich zum gesicherten Globalbudget im Laufe des Jahres 63,7 Millionen € erhalten. Insgesamt standen ihnen 2004 inkl. Studienbeiträge 2.093,4 Mio. €, das sind rund 29 Milliarden Schilling zur Verfügung. Weiters kommen noch Mittel für Forschungsprojekte dazu", stellte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer fest.

Um den Universitäten einen Überblick über die erhaltenen Mittel zu geben wurde ihnen eine Aufstellung übermittelt. So erhielt die Universität Wien beispielsweise 7,9 Mio. € zusätzlich und kommt auf ein vorläufiges Budget von 342 Mio. €. In diesen vorläufigen Budgets sind Projekte aus dem Wissenschaftsfonds (FWF) und Sponsorgelder aus der Wirtschaft (Drittmittel) noch nicht enthalten. Erstmals wird sich 2005 durch die Erstellung des Rechnungsabschlusses zeigen, über welches Gesamtbudget die Universitäten 2004 verfügt haben.

Da das Ministerium eine transparente Vorgansweise für richtig hält, wird auf der Homepage eine Liste veröffentlicht, aus der hervorgeht, wie viel Geld jede Universität erhalten hat.

Für die nächsten zwei Jahre erhalten die Universitäten neben den gesicherten Globalbudgets 50 Mio. € für die Forschungsinfrastruktur. Wie der stellvertretende Vorsitzende des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, Günther Bonn feststellte, müssen die Rektoren in ihrem autonomen Bereich festlegen, wofür dieses Geld verwendet wird. Der Einsatz dieser Mittel soll den Schwerpunktsetzungen entsprechen. Wie Bonn ausführte, gehe es den Universitäten "So gut wie noch nie".

www.bmbwk.gv.at

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002