2004 war ein gutes Jahr für die FPÖ Kärnten

2004 war ein gutes Jahr für LH Dr. Jörg Haider

Klagenfurt (OTS) - "Das politische Jahr 2004 war ein äußerst Erfolgreiches für die FPÖ Kärnten und Landeshauptmann Dr. Jörg Haider. Die FPÖ Kärnten konnte nicht nur das Beste Wahlergebnis in der Geschichte der FPÖ erzielen, sondern ihren politischen Vorsprung gegenüber ihren Mitbewerbern im Laufe des Jahres 2004 noch weiter ausbauen. Die FPÖ Kärnten hat sich mit Landeshauptmann Dr. Jörg Haider an der Spitze zur stabilen und zukunftsweisenden Kraft entwickelt", stellte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz aufgrund einer aktuellen OGM-Umfrage zur Bilanz der Parteien fest.

Der FPÖ Kärnten ist es im Jahr 2004 aber vor allem gelungen, auch bundespolitisch wichtige Entscheidungen mit zu beeinflussen und zum Besseren zu gestalten. Strutz zählt dazu die Steuerreform, die vor allem eine Entlastung für mittlere und kleinere Einkommen mit sich bringe, die Pensionsharmonisierung und auch die strengeren Asylbestimmungen.

Die FPÖ Kärnten habe mit Jörg Haider der Bundespolitik ihren Stempel aufgedrückt und auch die jüngste Ankündigung von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, über den Beitritt der Türkei eine Volksabstimmung durchzuführen, sei ein Einschwenken auf freiheitliche Forderungen, die ihren Ausgang in Kärnten genommen hätten.

Die FPÖ Kärnten stand im Jahr 2004 über die Landesgrenzen hinaus, als beispielgebende erfolgreiche Gruppe dar und zahlreiche Maßnahmen wurden auch von anderen Bundesländern übernommen oder mit unterstützt. Als Beispiele nannte Strutz den vorgezogenen Bau der Koralmbahn, die zweite Katschbergtunnelröhre, Billigfluglinien und den jüngsten Vorstoß zur Ganztagsschule.

Der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz wertet daher das Jahr 2004 als "das Erfolgreichste" in der politischen Entwicklung für die FPÖ Kärnten und man müsse daher die Freiheitlichen in Kärnten mit Dr. Jörg Haider anders beurteilen und dürfe sie nicht in einen Topf mit den restlichen Parteien in Österreich sehen. "In Kärnten gehen die Uhren anders und das wurde im Jahr 2004 ganz deutlich klar", zeigte sich Strutz überzeugend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
petra.roettig@fpoekaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005