Lapp: "Unendliche Geschichte Behindertengleichstellungsgesetz"

Regierung hat in der Behindertenpolitik kläglich versagt

Wien (SK) Zu einer "unendlichen Geschichte" entwickelt sich
aus Sicht von SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp die Verabschiedung eines Behindertengleichstellungsgesetzes, das heute im Ministerrat neuerlich nicht behandelt wurde. Für die SPÖ-Behindertensprecherin erhärtet sich immer mehr der Verdacht, dass der Regierung die Anliegen behinderter Menschen "vollkommen gleichgültig sind". Denn bereits zum wiederholten Male werden jene Menschen, die vom Schicksal schwer getroffen sind, von der Regierung "im Regen stehen gelassen werden und bleiben auf der Strecke", stellte die SPÖ-Behindertensprecherin am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. "Die schwarz-blaue Regierung hat in der Behindertenpolitik kläglich versagt. Darüber kann auch die zur Weihnachtszeit immer vorgespielte Umtriebigkeit in diesem Bereich nicht hinwegtäuschen", erklärte Lapp abschließend. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012