FP-Madejski: Volksgaragen: 10 Mio. Euro Körberlgeld für Betreiber?

73,15 Euro-Garantie für Stellplätze wird nicht eingehalten

Wien (OTS) - Wien, 21.12.04 (fpd) Die aus dem Wiener Steuertopf großzügig geförderten Volksgaragen geraten durch jüngste Preiserhöhungen ins Zwielicht. Die den Garagenmietern schriftlich zugesagten monatlichen Höchstkosten von 72,50 bis 73,15 Euro (ohne Indexklausel, auf zehn Jahre garantiert) werden ab Jänner 2005 auf 74,20 Euro erhöht. Das ist unverfroren und unsozial, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Dr. Herbert Madejski.

Wenn die in Planung befindlichen zusätzlichen 2.500 Volksgaragen-Stellplätze realisiert sind und weitere Preiserhöhungen unter fadenscheinigen Vorwänden durchgeführt werden, könnten den Garagenmietern in den nächsten zehn Jahren rund zehn Mio. Euro mehr als versprochen abgeknöpft werden. Damit würden die Garagenbetreiber ihre sowieso zinsenlosen Darlehen der Stadt Wien auf dem Rücken der Garagenmieter "refinanzieren", erklärt Madejski.

So war das auch von der FPÖ forcierte Volksgaragenprogramm sicherlich nicht gedacht. Die Stadt Wien muss daher sofort eingreifen. Die Garagenbetreiber, die als Gegenleistung für die Preisgarantie mit satten Steuergeldsummen bedacht wurden, sollen die unverschämten Preiserhöhungen sofort wieder zurück nehmen, fordert Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003