Berufs-WM 2005: Das Team wird komplett

Netzwerktechniker und Anlagenelektriker komplettieren das österreichische Team - Jetzt steht nur noch Vorauswahl der Elektroinstallateure aus

Wien (PWK942) - Österreich wird bei den kommenden Berufsweltmeisterschaften, die 2005 in Helsinki über die Bühne gehen werden, zum ersten Mal auch einen Starter im Beruf Netzwerktechnik stellen. In der Landesberufsschule Amstetten fanden jetzt die Vorauswahlen statt. Sieben Teilnehmer aus den Bundesländern Niederösterreich, Wien und Oberösterreich stellten sich den Aufgaben, welche sich an den Projekten der Berufsweltmeisterschaften 2003 in St. Gallen orientierten. Folgende Aufgaben waren zu lösen:
Server-Installation, Planen eines Netzwerkes, Netzwerkkonfiguration, Erstellen von Dokumentationen. Sieger und somit österreichischer Teilnehmer bei der Berufs-WM 2005 wurde Bernd Walch von der Firma GeoMarketing Datennverarbeitungs & Dienstleistungs GmbH aus St. Pölten.

Im Beruf Anlagenelektrik fiel ebenfalls dieser Tage die Entscheidung über den österreichischen WM-Starter. Austragungsort der Entscheidung war das WIFI St. Pölten. Acht Kandidaten aus vier Industriebetrieben versuchten, die von der Jury gestellten Aufgaben bestmöglich zu lösen. Zu den Aufgaben gehörte die Installation eines Schaltschrankes, Verlegung von Leitungen sowie die Programmierung einer Steuerung nach den gestellten Anforderungen. Für die Installationsarbeiten hatten die Kandidaten zwei Tage Zeit. Der dritte Tag bestand aus Programmierung und Inbetriebnahme der Anlage. Am besten wurden die Aufgaben von Georg Brückler von der Andritz AG bewältigt - damit löste auch er ein WM-Ticket. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43) 0590 900-4464
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002