Kautz: Fernwärmeanlage Breitenau vom Land Niederösterreich gefördert

Bio-Energie nützt Umwelt, Wirtschaft und Bevölkerung gleichermaßen

St. Pölten (SPI) - Die Gewinnung von Energie und Wärme aus Bio-Stoffen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die Förderungen des Landes Niederösterreich, die umweltfreundliche Energie- und Heizformen besonders unterstützten. Für die Errichtung einer Fernwärmeversorgung in Breitenau, Bezirk Neunkirchen, wird nun vom Land mit 194.800 Euro, das sind 40 % Investitionszuschuss, gefördert. "Die Gewinnung von Energie und Wärme aus Biomasse und erneuerbaren Energiequellen ist aus mehreren Gründen wichtig für unser Land. Nicht nur der Aspekt der Umweltfreundlichkeit und des Klimaschutzes, sondern vor allem auch die Schaffung einer wirtschaftlichen Grundlage für viele Landwirte sind hier die ausschlaggebenden Argumente. Jede einzelne Anlage, die hier errichtet werden kann, ist daher ein wichtiger Fortschritt für unser Land", freut sich er Neunkirchner SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Bgm. Herbert Kautz über den Förderbeschluss des Landes.****

"Gerade angesichts der ständig steigenden Heizkosten ist die Gewinnung von Fernwärme aus Biomasse auch ein Schritt zu mehr Lebensqualität für die Menschen. Der Ausbau erneuerbarer Energiequellen ist aber auch wesentlich für die Schaffung einer unabhängigen Energieversorgung. Die Umwelt, die heimische Wirtschaft und letztlich jede NiederösterreicherIn profitieren gleichermaßen von der im Land Niederösterreich bestehenden Förderpraxis für erneuerbare Energien. Auch in Zukunft muss auf den Ausbau und die verstärkte Nutzung dieser Energiequellen gesetzt werden - das Potenzial ist hier noch lange nicht ausgeschöpft", so Kautz abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001