SP-Haider: Kein Verkauf des ÖIAG-Anteils bei VA Tech!

SP OÖ gegen Arbeitsplatzabbau und Verschleuderung wertvollen Eigentums der Steuerzahler durch Schwarz-Blau

Linz (OTS) - In Oberösterreich stößt der geplante Verkauf der VA Tech-Anteile durch die ÖIAG weiter auf entschiedene Ablehnung.
"Die heute vom Vorstand der VA Tech bekannt gegebenen Fakten beweisen eindeutig, dass die Bundesregierung ihren eigenen Privatisierungsauftrag massiv verletzt. Stattdessen werden viele Arbeitsplätze und Vermögen vernichtet, wenn es zum geplanten Verkauf durch die ÖIAG kommt. Die SP OÖ lehnt diesen Anschlag auf den Wirtschaftsstandort und den Arbeitsmarkt in Oberösterreich entschieden ab. Hier wird vor aller Augen Staatsvermögen vernichtet," stellte Erich Haider, Vorsitzender der SP OÖ, fest.

Wenn selbst die Experten von JP Morgan und Ernst & Young zu dem Ergebnis kämen, 55 Euro pro Aktie seien aus wirtschaftlicher Sicht nicht angemessen, müssten sogar bei den Ausverkäufern vom Dienst, Bundeskanzler Schüssel und Finanzminister Grasser, alle Alarmglocken zu läuten beginnen. Auch die Gefährdung vieler Arbeitsplätze wegen der zahlreichen Überschneidungen zwischen den beiden Konzernen VA Tech und Siemens sei offensichtlich, ergänzte Haider.

"Wenn diese Bundesregierung in Sachen Wirtschafts- und Standortpolitik noch jemals jemand Ernst nehmen soll, dann müssen Bundeskanzler und Finanzminister diese weitere Verschleuderung eines österreichischen Spitzenunternehmens sofort stoppen," forderte Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40003