Kleine ganz groß und Alte ganz jung - in der "Barbara Karlich Show"

Außerdem: Eine österreichische Weihnachtsgeschichte und Alfons Haider mit "White Christmas"

Wien (OTS) - Noch vor dem Heiligen Abend steht eine verkürzte,
aber nicht minder turbulente Talk-Woche mit Barbara Karlich auf dem ORF-Programm: Im Studio begrüßt die Moderatorin jede Menge illustrer Gäste und behandelt in ihrer Show - von Montag, dem 20., bis Donnerstag, den 23. Dezember 2004, jeweils um 16.00 Uhr in ORF 2 -folgende Themen:

Montag, 20. Dezember: "Heute suche ich meinem Opa eine Frau"

Carmen, 18, Kellnerin, ist die Enkelin von Georg, 70, Pensionist aus Reifnitz (Kärnten). Sie wohnt seit fünf Jahren bei ihrem Großvater, weil in der Wohnung der Mutter wenig Platz war. Die Wohngemeinschaft funktioniert ganz gut, vielleicht auch deswegen, weil Opa und Enkelin verschiedene Lebensrhythmen haben. Trotzdem will sie jetzt ausziehen und dafür sorgen, dass ihr Opa eine nette Lebensgefährtin an seiner Seite hat. Georg selbst war der "In-Wirt" in Reifnitz, bekannte Persönlichkeiten wie Roy Black haben in seinem Gasthaus gesungen, in dem er meistens 16 Stunden pro Tag anwesend war.

Außerdem zu Gast: Alois, 75 Jahre, Pensionist aus Perg in Oberösterreich. Alois war am 18. Februar 2003 schon einmal bei Barbara Karlich zu Gast und startete einen Aufruf. Viele Damen meldeten sich, aber die große Liebe hat er nicht gefunden. Einige Damen haben ihn sogar in Oberösterreich besucht, aber er war sehr enttäuscht, denn "die eine war wie ein General, wusste nichts zu erzählen und wollte nur herumkommandieren". Zu diesen Damen, mit denen er ein Blind Date, hatte, gehörte auch Hannelore. In der Sendung trifft er sie wieder, und die beiden werden über ihr gemeinsames Rendezvous sprechen.

Dienstag, 21. Dezember: "Kleine Männer bringen's nicht!"

Silvio, 41, misst gerade einmal 1, 53 Meter. Der Wiener war mit einer 1,77 Meter großen Frau verheiratet, mit der er auch ein Kind hat. Seine Erfahrung lehrt: Wer selbstbewusst ist und Charme hat, der kommt beim anderen Geschlecht an, egal, wie groß er nun sein mag. Der 41-jährige Schauspieler aus Wien leidet keineswegs unter seinem Kleinwuchs und hatte schon zahlreiche Affären. Seine größte Eroberung war 33 cm größer als er. Ein ungleiches Paar, doch so Silvio: "In der Horizontalen spielen Körpergrößen keine Rolle."

Auch Ernst aus Thüringen in Vorarlberg kennt keine Komplexe. Dabei kommt der 56-jährige Bildhauer gerade einmal auf 1,30 Meter. Seine Kindheit war geprägt von Hänseleien. Häufig wurde er als "Zwerg" oder "Liliputaner" ausgelacht. Doch je älter der Vorarlberger wurde, desto besser konnte er damit fertig werden. Heute tritt er sogar öffentlich als Magier auf und genießt als "Mr. Bonsai" den Applaus des Publikums.

Mittwoch, 22. Dezember: "Mein Partner könnte mein Kind sein"

Elena, 34, aus Bludenz (Vorarlberg) stammt ursprünglich von den Philippinen. Sie ist seit 16 Jahren mit dem 78-jährigen Hermann verheiratet. Mit 62 bereiste Hermann die Philippinen, eigentlich um sich Reisterrassen anzuschauen. Doch dann kam alles anders. Er sah Elena, verliebte sich in die junge Frau und heiratete sie nach zwei Wochen. Doch sind die beiden wirklich ein glückliches Paar? Für Hermann ist Elena ein Jungbrunnen.

Ähnlich ergeht es Frieda. Die 76-jährige Pensionistin aus Kärnten ist seit 33 Jahren mit ihrem um 19 Jahre jüngeren Mann Pepi zusammen. Die beiden waren Nachbarn und wohnten seit ihrer Kindheit nur 120 Meter voneinander entfernt. Sie hat mit Pepi schon gespielt, als er noch ein Kind war. Schon als Bub hat er ihr immer gefallen, und sie hat ihn sehr gemocht, aber natürlich nie an eine Beziehung mit ihm gedacht. Wer die beiden sieht, denkt: Das sind Mutter und Sohn!

Donnerstag, 23. Dezember: "Liebes Christkind, bitte vergiss uns heuer nicht!"

Für Manuela, Hausfrau aus Wien, ist Weihnachten nun wahrlich kein Freudenfest. Die Mutter dreier Kinder muss den Gürtel sehr eng schnallen, nachdem ihr Mann auf Grund einer Fußverletzung nicht mehr als Anstreicher arbeiten kann und arbeitslos ist. Um ihren drei Kindern einen halbwegs erträglichen Lebensstandard bieten zu können, musste die kleine Familie Geld bei Freunden leihen. Und auch heuer wird die Bescherung sehr dürftig ausfallen. Man darf gespannt sein, was Barbara Karlich sich einfallen ließ, um in der Weihnachtssendung ein Lachen auf die Gesichter der drei Kinder zu zaubern.

Außerdem zu Gast: Entertainer Alfons Haider, der sich für Not leidende Kinder engagiert und bei Barbara Karlich "White Christmas" zum Besten geben wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005