Erstmals Penzing im "Lokalrazzia - Visier"

Ein Lokal wurde wegen fehlender Gewerbeberechtigung geschlossen

Wien (OTS) - Der 14. Bezirk ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erstmals Ziel einer konzertierten Aktion von Magistrat, Polizei und Finanzbehörde gewesen. In Anwesenheit der Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner und des Poizeistadthauptmannes kontrollierten die Behörden insgesamt zehn Lokale. Die meisten Betriebe wurden als in Ordnung befunden. Einem am Flötzersteig gelegenen Rot-Licht-Lokal fehlte die Gewerbeberechtigung für das Führen eines Gasthauses. Daraufhin wurde sofort das Lokal verschlossen. Zwei aus Rumänien stammende Angestellte waren "schwarz" beschäftigt und wurden angezeigt.

Pizzeria nahe des Hanappistadions: Hygienebestimmungen kläglich vernachlässigt

Das Marktamt fand die Küche einer Pizzeria in einem erbärmlichen Zustand vor. Der Chef der Pizzeria wurde angezeigt, ihm drohen empfindliche Geldstrafen. Kontrolliert wurden auch mehrere Massagesalons, das angetroffene Personal war ordnungsgemäß angemeldet.

Vier Notausgänge waren versperrt

In vier überprüften Lokalen war der Notausgang entweder versperrt oder unbeleuchtet. Die Missstände wurden zwar auf der Stelle behoben, dennoch erwartet die Lokalbesitzer saftige Geldstrafen. Der stellvertretende Leiter des Büros für Sofortmaßnahmen und Leiter der nächtlichen Schwerpunktaktion OAR Josef Wustinger bestätigte gegenüber der Rathauskorrespondenz Gespräche mit der Wirtschaftskammer über Maßnahmen zur Verbesserung der Notausgangssituation in Betrieben intensiv geführt zu haben. Wustinger betonte: "In Kürze werden alle Lokalbetreiber mittels eines Wirtschaftskammer - Merkblattes über die Bedeutung der Sicherheitsvorschriften im Zusammenhang mit Notausgängen umfassend informiert werden". (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Presse - und Informationsdienst der Stadt Wien
Tel.: 01 4000 81081
Handy:0664 441 37 03
Oberamtsrat Josef Wustinger
Büro für Sofortmaßnahmen - Magistratsdirektion -
Gruppe Krisenmanagement und Sofortmaßnahmen
Tel.: 01 4000 75 202
Handy: 0664 414 74 02

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002